Betriebssystem aktualisiert

Apple handelt schnell: Update für macOS High Sierra schließt Sicherheitslücken

Ergänzendes Update für macOS High Sierra: Apple hat umgehend reagiert und den Bug im Festplattendienstprogramm, über den wir just berichteten, mit einer Aktualisierung für sein Desktop-Betriebssystem bereits behoben. Darüber hinaus wurde eine weitere Sicherheitslücke behoben, bei der Passwörter im Schlüsselbund im Klartext über unsignierte Software ausgelesen werden konnte. Das Update bekommt keine eigene Versionsnummer und unterscheidet sich lediglich in der Build-Nummer.

Von   Uhr

So schnell kann’s gehen. Eben berichteten wir noch über einen Fehler im Festplattendienstprogramm in macOS High Sierra. Nun hat Apple diesen behoben. Er stellte ein Sicherheitsrisiko dar, weil Passwörter von verschlüsselten APFS-Volumen in dem Tool fälschlicherweise im Klartext angezeigt wurden. Entsprechend sollten Sie dieses Update in jedem Fall installieren.

Mehrere Sicherheitslücken geschlossen

Darüber hinaus schloss Apple eine Sicherheitslücke, über die Ende September berichtet wurde. Einem Entwickler war es möglich mittels unsignierter Software Passwörter aus dem Schlüsselbund im Klartext in einer Datei auszugeben. Diese hätte dann über Malware auf entfernte Server geladen werden können. Dieser unerwünschte Fehlverhalten wurde mit dem Update ebenfalls behoben.

Zu guter Letzt wurden noch weitere Kleinigkeiten verändert. Das Installationsprogramm soll nun robuster funktionieren und der Cursor in Adobe InDesign wieder korrekt angezeigt werden. Außerdem sollten Sie nun ohne Widerrede Nachrichten aus Yahoo-E-Mail-Accounts löschen können. Dies war bislang wegen eines Fehler nicht möglich.

Die neue Build-Nummer lautet 15A405. Sie finden das Update im Mac App Store. Ein Neustart Ihres Mac ist jedoch erforderlich. Apple hat ein eigenes Support-Dokument veröffentlicht, in dem Ihnen erklärt wird, wie Sie Ihre APFS-Volumen schützen, damit das Passwort nicht in falsche Hände gerät. In einem Sicherheits-Bulletin werden zudem die beiden Fehler noch einmal festgehalten. Beide Dokumente liegen zur Stunde noch nicht in der deutschen Übersetzung vor, wir haben vorsorglich trotzdem schon die deutschsprachige Variante verlinkt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple handelt schnell: Update für macOS High Sierra schließt Sicherheitslücken" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Aber so viel Mumm diesen in der Update Liste aufzuführen hatten Sie nicht ;)
Das würde dann so lauten: Behebung eines Fehlers der bei einer Verschlüsselten Festplatte als Merkhilfe das eigentliche Passwort nennt.

Das ist richtig.

Einmal mehr erkennt man bei diesem Update wie es mit der Qualität um Apple bestellt ist. Das sie schnell handeln ist eine Sache, durchaus positiv, aber wenn man dem Updateprozess folgt fragt man sich schon, was aus der Detailverliebtheit von Apple geworden ist. Eine einzige Designkatatrophe. Nun könnte man sich fragen ob das denn wichtig sei? Ich denke schon, denn es zeigt wie lausig das jetzige Apple mit dem Erbe von Steve Jobs umgeht. Der Fortschrittsbalken wie auch die Zeitangaben sind für ein von früher verwöhntes Auge eine einzige Zumutung. Sind wir ehrlich, alles was Apple heute an Rechnerdesign bietet ist immer noch das Werk von Jobs, ausser der AppleWatch, so sieht sie auch aus, und Softwaretechnisch, naja wer's mag. Ach ja, und da wäre noch das unmögliche von M$ inspirierte neue Billig-Icon AppleStore das uns von iOS 11 aufgezwungen wurde. Keine Ahnung welcher Depp auf die Idee kam...

Moin,
ich habe gerade vorhin einen Rechner mit 10.5 gestartet, da ist mir die heutige Zumutung lieber als das was einen nach deiner Meinung die Augen verwöhnt hat.
Mit 10.5 kam wenn ich mich nicht ganz täusche meine Lieblingsfunktion in OS X hinzu. Ich nutze sie zwar selber kaum finde jedoch das die Suche in der Hilfe und das damit verbundenen Anzeigen der Menüpunkte eine viel zu selten erwähnte Funktion von OS X bzw. macOS ist.

gruss

sedl

Ich muss präzisieren: Ich meine die Installations-Zeitangaben die, weiss der Geier, wie aus der Luft gegriffen erscheinen und ein Ladebalken, der seiner gedachten Funktion nicht annähernd gerecht wird. Drei-, bis viermal flackernder, oder schwarzer Bildschirm ect. ect. Die Zeitangaben könnte Apple eigentlich grundsätzlich weglassen, die stimmen schon seit Jahren nicht mehr, sei es bei Installationen als auch bei einer Kopieraktion. "Weniger als eine Minute", die dann doch 5 Minuten dauert, usw. usf.

Okay das ist präziser, aber war doch früher auch nicht anders. der Blaue Aqua Balken hat auch gerne mal die ersten ca 25 Minuten in 10 Minuten geschafft und die ca 50 Sekunden haben dann noch gerne mal 10 Minuten gedauert. Die geschätzten Zeiten waren doch schon immer eine Lotterie, also gute alte Jobs Tradition also doch eigentlich etwas was du positiv sehen müsstest. ;-)

ebenso.

@ Werner B. Außerdem: Es ist wirklich eine Schande. Da werden Zeiten angezeigt, die nicht stimmen. Hilfe, die Welt geht unter. Ich starte den Ladevorgang, mach mir einen Kaffee, geh noch mal aufs Örtchen und wenn ich dann wieder an meinen Rechner gehe sieht es so aus, als wenn inzwischen gar nichts gemacht worden ist. WIR wissen aber: Irrtum, das Update ging vollautomatisch von alleine - und schau da: Alle Fenster sind auch wieder auf, so als wäre nichts passiert.

Ansonsten: Über Design lässt sich trefflich streiten. Es gibt IMMER Verliebte und Hasser. Was nur problematisch ist, wenn jemand PERMANENT negativ daher kommt. Man könnte fast denken, dass die Probleme tiefer sitzen ... und derjenige wird sie einfach nicht los.

Ist schon traurig

Da ist er doch wieder, der bekloppte Gast22 ;-)!

Zuerst müsste man noch klären was für dich früher war. Aber, es war viel genauer und es gab auch kein "Kopieren wird vorbereitet", da müsste ich mich also ganz gehörig täuschen! Nun ja, ich finde das sind so kleine Details die den Mac immer von Windows unterschied und aufwertete, und wie im richtigen Leben sind es doch immer die angehäuften kleinen Dinge...

Naja ist doch ganz einfach, da deiner Meinung nach ja mit Jobs alles gut war ist früher halt alles zu Jobs als CEO.

Da wir eh nicht auch nur Ansatzweise auf einen Nenner kommen, dazu ist unter Jobs einfach zu viel Grütze gemacht worden, sage ich jetzt Schönes Wochenende

Was ich bei macOS gegenüber OS X vermisse, ist das schöne 3D Design des Docks. Man hatte wenigstens in den Einstellungen ein Menü machen können, in dem man zwischen 3D und 2D wählen kann. Alle machen mittlerweile alles in diesen blöden platten hässlichen Design. Windoof, TV Wetter, Android und macOS.

Eines wurde noch behoben: Bei der ersten Version wurden von der Datensicherung (TimeMachine) ausgeschlossene Ordner wie z.B. Downloads mitgesichert. Mit dem Update wurde das Problem behoben und das TimeMachine Backup auch im Ordner Downloads bereinigt. - Keine Daten davon sind länger gesichert, funktioniert wieder einwandfrei.

wenn wir schon bei Softwareprobleme sind: iOS11. Noch immer weiss meine Frau nicht, dass ich angerufen habe weil „unbekannter Teilnehmer/Anrufer“ angezeigt wird. Jetzt kommt mir nicht mit „das ist ein Problem vom Provider“! Es hat seit meinem iPhone 4S IMMER funktioniert, warum seit iOS11 nicht mehr? Aber gut ich hab mich damit abgefunden, schade, tschüss „Anrufer-ID senden“-Funktion.

Bist du schon alle Einstellungen durchgegangen, auch beim Provider? Denn hier läuft es so wie es sein sollte, scheint also nicht alle iOS 11 Systeme zu betreffen. Für Hilfe ist das hier aber der Falsche Platz, da gibt es ja das Forum.

gruss

sedl

habe auf meinem Mac neben dem Photo,achch noch die IPoto app installiert, wo ich meine Fotos noch mal speichere,ist praktischer alss das andere da ich einzelne ordner machen kann....Nun die Frage: Funktioniert das auch noch wenn ichs High Sierra installiere>>??

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.