Top-Themen

Themen

Service

News

Schade....

Apple-Event: Diese Wünsche wird uns Apple heute nicht erfüllen…

In wenigen Stunden wird Tim Cook auf die Bühne treten und gemeinsam mit Jonathan Ive, Phil Schiller und anderen Führungspersönlichkeiten neue Apple-Geräte vorstellen. Während dabei die Ankündigungen des iPhone SE und dem 9,7-Zoll-iPad-Pro als sehr sicher gelten, gibt es noch Wackelkandidaten sowie Produkte, die leider (noch) kein Update erhalten werden. Welche das sind und warum keine Ankündigung zu erwarten ist, verraten wir euch gerne.

Das 12-Zoll-MacBook...

... ist ein Wackelkandidat. Die einen sagen, dass es zumindest ein Hardware-Update für das dünne MacBook geben wird, während die anderen eine Aktualisierung zu einem späterem Zeitpunkt voraussehen. Aufgrund der Veröffentlichung im letzten April scheint der Zeitpunkt für ein Update durchaus realistisch, vor allem da auch die neuen Intel Core M-Prozessoren (vormals Skylake) vor einiger Zeit angekündigt wurden. Dennoch könnte es aber passieren, dass es in diesem Jahr entweder nur ein stilles Update für das MacBook gibt oder die neue Hardware auf der WWDC im Juni angekündigt wird. Wir hoffen nach wie vor auf eine Ankündigung am heutigen Abend.

(Bild: Apple)

Das Thunderbolt-Display kommt...

... wohl vorerst nicht. Mit etwa 1149 Euro kostet das aktuelle Thunderbolt-Display mittlerweile zwar mehr als noch zur Einführung im Jahr 2011. Der Grund für die Preiserhöhung von 150 Euro liegt nicht etwa an einer verbesserten Hardware, sondern an Währungsschwankungen. 

Warum das Thunderbolt-Display seit Jahren keine Update mehr erhalten hat, ist fraglich. Die Basis für das 27-Zoll-Display ist bekanntlich der iMac und dieser bekam bereits ein völlig neues und schmaleres Design sowie ein höher aufgelöstes Retina-Display spendiert. Beim Thunderbolt-Display reichte man weder USB 3.0 noch andere moderne Spezifikationen in den letzten Jahren nach. Es sah zwar des Öfteren danach aus, dass Apple bald eine Aktualisierung vornehmen werde, aber dies geschah leider nie. Auch heute ist ein solches Update nicht zu erwarten. Ein aktuelles Gerücht besagt sogar, dass Apple das 27-Zoll-Display völlig einstellen könnte

(Bild: Apple / Montage)

Weder Mac Pro noch MacBook Pro oder das Air...

... werden auf dem heutigen Event runderneuert. Hardware-Updates für diese Art der Geräte werden im Sommer auf der WWDC in San Francisco oder später im Oktober erwartet. Im letzten Jahr erhielt kaum ein Mac Aufmerksamkeit auf der großen Bühne und wurde wenn dann nur kurz erwähnt. Die Ausnahme war das MacBook mit 12-Zoll-Retina-Display, das auch heute ein Wackelkandidat ist. Daher würde es uns stark wundern, wenn Apple den Macs heute Abend wieder mehr Platz einräumen würde

(Bild: Apple)

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple-Event: Diese Wünsche wird uns Apple heute nicht erfüllen…" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.