Elektroauto

Apple Car: Hat Apple bereits jetzt den Anschluss verpasst?

Während die traditionelle Auto-Industrie die Entwicklung der Elektroautos bis auf wenige Ausnahmen verschlafen hat, zerrt Tesla den Markt quasi im Alleingang in die Zukunft. Teslas Chef Elon Musk denkt, dass Apple zwar eine Chance hätte, in ein paar Jahren ein direkter Konkurrent Teslas zu werden. Allerdings glaubt Musk auch, dass das Apple Car zu spät kommt und Apple seine Gelegenheit bereits verpasst haben könnte.

Von   Uhr

Das Unternehmen Tesla stellt derzeit quasi konkurrenzlos die Zukunft der Autoindustrie dar. Die meisten traditionellen Autohersteller werden von Teslas Erfolg mehr oder weniger widerwillig in die Welt der Elektroautos gezerrt. Lediglich Google ist in den vergangenen Jahren mit den Tests seiner sich selbststeuernden Autos im Bereich Innovation wirklich positiv aufgefallen. Teslas Chef Elon Musk glaubt jedoch, dass sich nicht Google, sondern Apple an Teslas Fersen heften wird. Und obwohl es über Apples Auto bisher lediglich Gerüchte gibt, denkt Musk, dass Apple bald ein direkter Konkurrent zu Tesla werden könnte. Denn das Unternehmen wird in den nächsten Jahren ein Apple Car auf den Markt bringen, das mit Teslas eigenen Fahrzeugen mithalten können sollte, während Musk glaubt, dass Google seine Technologie an andere Hersteller lizenzieren und kein eigenes Auto bauen wird.

Elon Musk: Apple Car kommt zu spät

Gleichzeitig kann sich Elon Musk einen Seitenhieb gegen Apple aber nicht verkneifen. Er glaubt, dass Apple mit der Entwicklung des Apple Car viel früher hätte beginnen müssen. Obwohl er die Details nicht kenne, geht er davon aus, dass Apple erst 2020 mit der Massenproduktion des Apple Car starten wird. Bis 2020 dürften aber auch die anderen Autohersteller im Elektroauto-Markt Fuß gefasst haben. Für Apple wird es dann viel schwieriger sein, sich einen ordentlichen Marktanteil zu erarbeiten. Denn anders als bei Smartphones und Notebooks erfordert die Massenproduktion von Autos unglaublich große Fabriken, lange Zulieferketten und ist zudem massiv reguliert. Innovationen durchzusetzen und sich damit einen signifikanten Marktanteil zu verschaffen, ist somit deutlich schwieriger als in anderen Bereichen und könnte für Apple deshalb zu einem unüberwindbaren Hindernis werden, wenn andere Hersteller bereits auf den gleichen Zug aufgesprungen sind.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple Car: Hat Apple bereits jetzt den Anschluss verpasst?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ist doch klar, dass Elon Musk das sagen muss… Schließlich hat er jetzt schon Angst vor Apple als dem einzigen ernstzunehmenden Konkurrenten auf dem E-Auto-Markt.

...notfalls kauft Apple Tesla einfach...und schon hat sich die Sache mit "verpasster Anschluss" erledigt.

Mal davon abgesehen, dass der Kauf von Tesla nicht so einfach geht. Angenommen es sollte doch so kommen, was wäre dann? Erstmal wäre das auch ein Image-Verlust für Apple und Apple hat dann Produkte mit dem man in dieser Form nichts mehr anfangen kann. Da Apple ganz gewiss nicht hingeht und einfach über das Teslalogo das Applelogo klebt.

Herr Musk sagt das, weil er gerade erreichen möchte, dass Apple Tesla aufkauft. Eine Übernahme ist mit entsprechendem Spielgeld nicht so schwer.

Musk kriegt zwar auf der Bühne kaum einen Satz ohne Verhaspler zustande, aber er hat eine Menge bewegt. Darum geht es - und nicht um solch dämliche Spekulationen, wer hier wen kaufen könnte. Apple hat eindeutig an Fahrt verloren, auch wenn das Unternehmen natürlich nach wie vor hervorragend dasteht. Tesla hingegen ist dabei, den alten und mit den Jahren ziemlich arrogant gewordenen Automobilherstellern mächtig Feuer unterm Hintern zu machen. Dafür gebührt Elon Musk Respekt. Eins ist klar: Teslas fahren bereits auf der Straße, während es zum Apple-Car bislang nur Spekulationen gibt.

sind Elektrofahrzeuge wirklich die Zukunft? Hatten die nicht schon ihre Hoch-Zeit etwa um 1900 und das war es dann?

Stimmt. Und der Strom kommt aus der Steckdose. :-)

war bereits vor 1900:
http://www.didik.com/ev_hist.htm

Nachdem sich ja die Vergangenheit angeblich immer wiederholt, denke ich an die Zeit der Einführung des ersten IPhone zurück, waren da nicht auch sehr starke und erfahrene Hersteller mit technischem Vorsprung von mehreren Jahrzehnten mit hochwertigen Mobiltelefonen die einen Abgesang auf das zukünftige Apple-Handy gesungen haben?
Das waren Firmen wie Nokia, Siemens, Motorola, Alcatel...und heute kennt die kaum einer mehr.
Also was lehrt uns das?
Apple räumt den Markt auf wenn die Technik ausgereift und nutzbar ist und treibt die perfektion auf die Spitze.
Mal sehen ob Tesla dann noch Autos baut!

Also nichts für ungut. Aber diese Tesla Autos, sind die nicht sehr sehr teuer? Das kann sich doch der normale Bürger garnicht leisten. Wenn Apple oder einer der klassischen Auto Hersteller doch noch ein bezahlbares Elektroauto herausbringt, dann kümmert dieses Tesla Auto doch niemanden mehr. Falls das nicht passiert, werden Elektroautos eben doch nicht die Zukunft der Autoindustrie. Die breite Masse sind die normalen Bürger und nur wenn die sich solche Autos leisten können wir das Elektroauto eine große Zukunft haben. So war es mit dem Model T und auch mit dem Käfer. Sowie vieler anderer Güter und Technologien.

Tesla hat doch schon das Modell 3 für den Massenmarkt vorgestellt, soll für ca. 32000,-€ 2017 auf den Markt kommen und hat mehr PS und größere Reichweite als die Konkurrenz. Bei 4000,- € Prämie von Papa Staat und jede Menge Ersparnis beim "tanken" ist das die erste ernstzunehmende Konkurrenz für Benziner. Bei Apple weiß man noch garnix. https://www.teslamotors.com/de_DE/model3

http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/8603362/wenn-der--autopilot--komplett-versagt.html

Die ersten autonomen Autos sind sehr teuer und werden zunächst einmal nur von
Autoverleihfirmen gekauft. Bei denen kann sich der Bürger dann für einzelne Fahrten so ein Auto mieten.
Irgendwann werden diese Autos auch billiger und viele Leute haben dann ein solches.
Das Apple erst dann ein solches Auto auf den Markt bringt, wenn es ausgereift ist
ist halt Apple Art.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.