Apple bringt Karten für Browser: Stellenausschreibung deutet darauf hin

Apple lässt nie Informationen zu bevorstehenden Produkten oder Diensten durchsickern. Liest man jedoch zwischen den Zeilen unterschiedlicher Stellenausschreibungen, lassen sich daraus durchaus Informationen entnehmen, die wiederum auf künftige Geräte oder Anwendungen hinweisen. Auch dieses Mal spricht eine aktuelle Stellenausschreibung dafür, dass Apple sein allerdings weniger populäres Karten-Material Karten über Browser auf unterschiedlichen Plattformen zur Verfügung stellen wird. Das würden den Zugriff erleichtern und die Aufrufe erhöhen.

Von   Uhr

Wer Apples Karten-App bislang nutzen möchte, der muss wahlweise über OS X oder iOS darauf zugreifen. Dass dies eine gewisse Nutzerzahl ausschließt und der Konkurrenz Google Maps einen massiven Vorsprung ermöglicht, hat Apple wohl offensichtlich dazu bewegt, sein Kartenmaterial künftig auch über das Browser-Fenster, also auf mehr Plattformen darzustellen. Dies berichtet Appleinsider unter Berufung einer Stellenausschreibung, in der Apple nach einem "Maps JavaScript Engineer", also einem JavaScript-Entwickler für Karten sucht.

Dabei fällt besonders die Formulierung "to help make maps work seamlessly on the web" (zu Deutsch: um dabei zu helfen, Karten nahtlos im Internet zum Laufen zu bringen). Das spricht für eine plattformübergreifende Aufgabe. Auch die Suche speziell nach einem JavaScript-Entwickler deutet darauf hin, dass Karten in Browsern auf unterschiedlichen Betriebssystemen zur Verfügung gestellt werden soll, denn JavaScript dient zur Programmierung plattformübergreifender Anwendungen.

Dass Apple seine Karten auch für andere Plattformen zur Verfügung stellen wird, ist eigentlich ein logischer Schritt. Einerseits um die Reichweite zu erhöhen. Andererseits bietet Apple bereits unter anderem seinen Cloud-Service iCloud für andere System an - wenigstens ausgewählte Funktionen davon. Also, wieso nicht auch Apple Karten, vor allem, da sich das durchaus anbietet.

Eine Internet-Adresse für Karten gibt es bereits. Doch unter maps.apple.com bietet Apple derzeit Nutzern die Möglichkeit, Kartenmaterial-Daten zu teilen. Das Kartenmaterial selbst erscheint dort nicht - noch nicht. Insofern ist es nur eine Frage der Zeit. Apples scheinbares Vorhaben, Karten auch plattformübergreifend anzubieten, ist nur eines, das in den letzten Monaten für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Ende letztes Jahr sickerte durch, dass Apple das öffentliche (Nah-)Verkehrssystem in Karten integrieren werde. Es bleibt also spannend und hoffentlich bastelt Apple noch weiter an seinem durchaus ausbaufähigem Kartenmaterial.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple bringt Karten für Browser: Stellenausschreibung deutet darauf hin" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.