Apple vs. Android

Android-Werbung verteilt Seitenhieb auf iPhone

Seit Jahren stehen Apple, Samsung, Google und Microsoft in stetiger Konkurrenz, aber dennoch blieb der Spaß immer allgegenwärtig. Apple schießt auf seinen Keynotes regelmäßig gegen Samsung und Google, während sich Samsung mit überspitzten Werbefilmen revanchiert. Im Rahmen einer neuen Werbekampagne von Google für das Android-Betriebssystem muss Apple mal wieder für einen kleinen Seitenhieb herhalten.

Von   Uhr

In den letzten Jahren hat vor allem Samsung die Aufgabe übernommen das kalifornische Unternehmen mit dem Apfel-Logo in zahlreichen Werbefilmen durch den Kakao zu ziehen. Oftmals gelang dies den Südkoreanern mehr schlecht als recht und driftete oft ins Absurde ab. Googles Versuche hingegen sind deutlich geschickter ohne dabei Apple auch nur mit einem Wort zu erwähnen.

Googles neuer Werbespot "Monotune" lief während der Grammy-Verleihung und stellt die Vielfalt von Android-Geräten in den Vordergrund. Android läuft auf unterschiedlichsten Geräten von Samsung, HTC, Motorola, Sony und Huawai. iOS gibt es hingegen nur auf Apples eigenen Geräten. Mit seinem "Monotune"-Spot schafft es Google auf besondere Weise dieses Alleinstellungsmerkmal auszuspielen, wobei wir "spielen" wortwörtlich nehmen können. 

Pianist Ji spielt dazu auf zwei Pianos. Beide besitzen 88 Tasten und klingen doch unterschiedlich. Während das eine mit unterschiedlichen Tönen eine tolle Melodie hervorbringt, bringt das andere Piano mit jeder Taste nur ein "C" hervor. Dies klingt natürlich äußerst monoton und erklärt auch den gewählten Titel. Die Kernaussage des Spots ist "be together. not the same" (deutsch: seid zusammen, nicht gleich) und spielt damit natürlich auf die Geräte-Vielfalt von Android- gegenüber iOS-Geräten an.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Android-Werbung verteilt Seitenhieb auf iPhone" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Gerade das ist doch das perfekte an iOS. Es läuft auf den Geräten für das es gemacht wurde und nicht auf jedem 08-15-Gerät mehr schlecht als recht...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.