Top-Themen

Themen

Service

News

Analyst: Apple wird am ersten Wochenende über 1 Million Apple Watch verkaufen

Der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray hat eine Prognose darüber aufgestellt, was am Erstverkauftstag der Apple Watch passieren wird. Er geht davon aus, dass rund eine Million der Smartwatches allein am ersten Verkaufswochenende über die Ladentische gehen werden. Die Uhr werde sich nur langsam durchsetzen, aber schon bis zum Jahr 2017 sollen 40 bis 50 Millionen Stück abgesetzt worden sein. Damit hätte Apple die Marktführerschaft inne.

Gene Munster vom Analystenhaus Piper Jaffray erwartet, dass die Apple Watch ein großer Erfolg wird und schon am Erstverkauftswochenende rund eine Million Stück verkauft werden können. Das wäre ein großer Erfolg für Apple, das seit dem iPad keine neuen Produktkategorien vorstellte. Außerdem dürfte die Apple Watch auch zum Prüfstein für Apples Chef Tim Cook werden.

Munster macht in seiner Analyse einen Unterschied zwischen den einzelnen Modellen der Apple Watch, doch die Preisspannen sind wie bekannt enorm. Die Uhr gibt es in unterschiedlichen Ausführungen mit Preisen von 350 bis 17.000 US-Dollar.

Munster hatte Ende des Jahres 2014, kurz nachdem die Uhr erstmals gezeigt wurde, allerdings vor allzu großen Erwartungen an die Smartwatch gewarnt und für 2015 geschätzt, dass Apple nur 8 Millionen Stück verkaufe wird. Andere Analysten sind hier weitaus erwartungsfroher und gegen von 12 bis 15 Millionen Stück aus, die im Restjahr 2015 abgesetzt werden.

Diese Zahlen werden auch einen großen Einfluss darauf haben, wie viele Entwickler sich auf die Uhr stürzen und ihre Apps daran anpassen oder gar neue Apps für die Smartwatch schreiben werden - was letztlich auch für die Interessenten entscheidend sein wird.

Munster sieht bei der Apple Watch ein eher moderates Wachstum der Verkaufszahlen kommen: 2017 soll es 40 bis 50 Millionen Stück verkaufte Apple Watches geben. Ob Wearables künftig allgemein einen Aufschwung erfahren, ist nach wie vor nicht sicher. Mut macht jedoch der Erfolg der Pebble Watch Time, die bisher ausschließlich über Kickstarter angeboten wurde. Sie brach sämtliche Rekorde bei der Crowdfunding-Plattform und konnte über 20 Millionen US-Dollar einsammeln. Die Uhr ist zwar mit einem Farbdisplay ausgestattet, kann aber nur 64 Farben darstellen und ist ingesamt einfacher gearbeitet als die Apple Watch. Sie lässt sich sowohl mit iOS- als auch mit Android-Smartphones nutzen, während die Apple Watch mindestens ein iPhone 5 voraussetzt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Analyst: Apple wird am ersten Wochenende über 1 Million Apple Watch verkaufen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Wenn das man reicht. Ohne Vorbestellung wird man möglicherweise wieder sehr lang auf sein Exemplar warten müssen.