Top-Themen

Themen

Service

News

Uber, Auto, Alphabet

Alphabet holt zum Schlag gegen Uber aus

Uber wird wieder einmal hart angegangen. Dieses Mal von Alphabet. Die Mutterfirma Googles wirft Uber dabei nichts Anderes als Diebstahl und Verschleierung vor. Erst vor kurzem war auch Apple ganz knapp davor Uber aus dem App Store zu werden. Dazu beschwert sich die Konkurrenz massiv über die Praktiken und das Geschäftsmodell Ubers und auch ganze Staaten sind nicht glücklich mit dem Unternehmen.

Alphabet, die Mutterfirma Googles, wirft Uber vor, gestohlene Technologie zu verwenden. Der Streit, in dessen Zentrum selbstfahrende Autos stehen, tobt bereits seit einiger Zeit. Nachdem eine Anhörung vor knapp zwei Wochen aber einen Vorwurf Alphabets nicht bestätigen konnte, schaltet das Unternehmen nun einen Gang höher: Uber habe angeblich ein Lidar-System, das auf Patenten von Waymo, ein Subunternehmen Alphabets, beruht, vor der Untersuchung versteckt und in der Anhörung nicht angegeben.

Dieses Lidar-System soll seinen Weg über Anthony Levandowski zu Uber gefunden haben. Levandowski arbeitete einst für Alphabet an selbstfahrenden Autos. Er verließ das Unternehmen jedoch und gründete Otto. Dabei soll er rund 14.000 Dokumente und Dateien von Alphabet entwendet haben, so der Vorwurf des Unternehmens. Otto wurde schließlich im August 2016 von Uber übernommen. Und Alphabet glaubt, dass Uber nun ein Lidar-System für seine eigenen selbstfahrenden Autos verwendet, das auf Patenten Alphabets basiert.

Uber streitet dies natürlich ab. Das Unternehmen behauptet, dass es die bei der Anhörung am 12. April 2017 nicht gezeigte Lidar-Komponente schließlich zu einem späteren Zeitpunkt präsentiert habe. Es habe somit nichts versteckt. Ursprünglich habe man diese Technologie nicht vorgezeigt, da man davon ausging dies nicht tun zu müssen, weil dieses Design von Uber nicht weiterentwickelt wird, sondern vielmehr eingestellt wurde.

Uber wird immer wieder massiv kritisiert – meistens zurecht

Uber gerät immer wieder in die Kritik. Neben Alphabets Vorwürfen gegen das Unternehmen musste beispielsweise Apple vor einiger Zeit feststellen, dass Uber gegen App-Store-Richtlinien des Unternehmens verstößt und Ortungsdaten in unerlaubter Weise sammle. Tim Cook höchstpersönlich wollte die Uber-App anschließend aus dem App Store verbannen. Zu Beginn des Jahres versuchte das Unternehmen zudem selbstverfahrende Autos ohne Genehmigung auf US-amerikanischen Straßen zu testen. Immer wieder hört man auch Vorwürfe des Konkurrenten Lyft, der Uber Sabotage vorwirft, indem das Unternehmen Fahrten bei Lyft buche oder anbiete und dann nicht antrete um dem Ruf Lyfts zu ruinieren. Und zu guter Letzt beschweren sich Taxifahrer in aller Welt, dass ihnen Uber die Arbeit wegnehme, ohne den gleichen Bedingungen, beispielsweise einem Lizenzierungsverfahren für die Beförderung von Personen, unterworfen zu sein.

Mehr zu diesen Themen: