Herzuntersuchung am Handgelenk

AliveCor zeigt Apple Watch mit Elektrokardiogramm-Funktion

AliveCor entwickelt ein Armband für die Apple Watch, mit der die Smartwatch zur Aufnahme eines Elektrokardiogramms (EKG) genutzt werden kann. Die Übertragung der Daten zur Uhr erfolgt nicht etwa per Bluetooth oder den versteckten Port der Smartwatch sondern über Ultraschall zum Mikrofon der Uhr.

Von   Uhr

AliveCor arbeitet an einer EKG-Version für die Apple Watch, die auf Knopfdruck misst und dem Träger der Uhr erlaubt, sogar zusätzlich Sprachaufzeichnungen aufzunehmen. Die Daten kann der Nutzer dann zu seinem Arzt schicken, der sie auswerten kann.


Die Apple Watch kann derzeit nur den Puls messen - was natürlich auch schon gut ist, aber für echte Diagnosen nicht ausreicht. Wenn die Uhr ein Elektrokardiogramm anfertigen könnte, würde ein Arzt den Gesundheitszustand des Patienten besser einschätzen können - auch aus der Ferne.

AliveCor arbeitet an einem Armband für die Apple Watch, die ein EKG anfertigen kann. Damit können Herzrhythmusstörungen festgestellt werden aber auch andere Probleme mit dem Herzen wie ein Herzbeuteltamponade oder eine Entzündung. Das Armband für die Apple Watch sieht ungefähr so aus wie das Sport Band.

Angeblich sind zwei Elektroden in das Band eingearbeit, was für die Möglichkeit einer Zweikanal-Messung spricht. Dabei wäre es jedoch wichtig, dass die Messpunkte weit voneinander entfernt sind. Das Video zeigt kurz, dass eine Elektrode außen am Band liegt, so dass es denkbar ist, dass der Anwender die Uhr bzw. das Armband zum Beispiel an die Innenseite des Knies halten muss. Die andere Elektrode könnte am Handgelenk messen und innen im Band sitzen. Eine einkanalige Messung hätte hingegen nur wenig Aussagekraft. Mit Hilfe des Einkanal-EKG lassen sich vor allem Arrhythmien oder ein Kammerflimmern nachweisen.

AliveCor hat zudem eine native App für WatchOS 2 entwickelt, die auf der Uhr läuft. Damit können die Ausschläge des EKG angesehen und mit der digitalen Krone sogar durchgescrollt werden. Der Nutzer kann sogar mit Sprachnotizen den Verlauf kommentieren - um etwa zu sagen, wie er sich gerade fühlt.

Das Elektrokardiogramm kann der Nutzer dann auch zusammen mit den Notizen an seinen Arzt schicken, der die Daten analysieren und eventuell eine Empfehlungen geben kann, ob der Patient sich im Krankenhaus vorstellen sollte.

Das Armband kommuniziert mit der Apple Watch nicht per Bluetooth oder WLAN sondern über Ultraschall. Die für den Menschen unhörbaren Töne werden von Mikrofon der Apple Watch aufgezeichnet. Das klappt ungefähr so wie ein Morsesignal und ist deutlich energiesparender als Bluetooth. AliveCor spricht von einer Energieersparnis von 92 Prozent.

Die Apple Watch ECG ist noch nicht von der Zulassungsbehörde FDA als medizinisches Gerät zertifiziert worden, betont der Hersteller. 2016 soll das “Elektrokardiogramm am Handgelenk” in den Handel kommen. Der Preis liegt gerüchteweise bei etwa 200 US-Dollar.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "AliveCor zeigt Apple Watch mit Elektrokardiogramm-Funktion " kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.