Ausgewichen

5G iPhone: Tim Cook bestätigt indirekt die Entwicklung

Im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahle fragten Analysten Apple-CEO Tim Cook nach dem Potential von 5G und Cook gab überraschend Antwort.

Von   Uhr

Wenn Apple neue Quartalszahlen bekanntgibt, stellt man sich im Anschluss den Fragen von Investoren und Analysten. Oft kommen dabei kleine Details zu kommenden Produkten ans Licht, wobei sich Apples Führungsriege natürlich so verschlossen wie möglich gibt. Beispielsweise fragte Morgan-Stanley-Analystin Katy Huberty nach 5G-Produkten.

Cook gab sich dabei überraschend offen und sagte, dass „irgendwann in der Zukunft Apple ein 5G-iPhone veröffentlichen wird“. Allerdings gab er auch zu verstehen, dass man den 5G-Ausbau weltweit beobachte und sich dieser noch in einer frühen Phase befindet. Dennoch sei er aufgeregt über Produkte, die man bereits vorbereitet.

Das 5G-Ausweichmanöver 

Der Apple-CEO wurde zudem nach der möglichen Preispolitik für 5G-Produkte gefragt, da diese bekanntlich auf teurere Komponenten setzen. Allerdings wich Cook der Frage aus und gab an, dass man sich nicht zu zukünftigen Produkten äußern werde. Ihm zufolge ist es wichtig den weltweiten Ausbau zu beobachten, da dieser unterschiedlich stark vorangetrieben wird. Außerdem möchte er nicht über einen Preis für ein unangekündigtes Gerät sprechen.

Geht es jedoch nach Experten und Analysten, dann wird Apple 2020 bis zu vier neue iPhone-Modelle mit 5G-Modem vorstellen, die voraussichtlich von Qualcomm bereitsgestellt werden.


Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "5G iPhone: Tim Cook bestätigt indirekt die Entwicklung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die sind erst bei der Entwicklung....? Klar das man Angst vor Huawei hat.... :)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.