Versionsnummern-Minimalismus

OS-X-Programmstarter Quicksilver erreicht Version 1.0 nach zehn Jahren

Versionsnummern werden manchmal eine besondere Bedeutung nachgesagt und obwohl Quicksilver seit Jahren bei Mac-Anwendern im Einsatz ist, wagten die Entwickler nicht den Sprung auf die Version 1.0. Nun ist es aber soweit, nach zehn Jahren hat Quicksilver die 1.0 erreicht.

Von   Uhr

Es seien etliche Fehler in Quicksilver behoben worden die Anwender gemeldet hätte, so die Entwickler. Stabilität sei das wichtigste für eine Version 1.0, aber man habe auch Quicksilver vereinfacht und die Dokumentation überarbeitet.

Quicksilver ist ein modular durch Plug-ins erweiterbares Programm zum Aufrufen von Programmen und Dokumenten. Es kann sich den Gewohnheiten des Anwenders besser anpassen als Spotlight und beispielsweise Photoshop auch mit "ps" starten. Die Anwendung hatte in ihrer zehnjährigen Entwicklungsgeschichte einen Entwicklerwechsel hinter sich.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "OS-X-Programmstarter Quicksilver erreicht Version 1.0 nach zehn Jahren" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ob ich nun Photoshop mit ps oder ph (spotlight) starte ist doch reichlich irrelevant^^

Da lob ich mir doch die Alfred App die auch sogar kürzlich in Version 2.0 rausgekommen ist. Da lässt sich Photoshop mit ps und ph aufrufen. ;) und noch vieles mehr.. http://goo.gl/PQoB - http://goo.gl/gqfyV

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.