Neue Funktionen und andere Verbesserungen

Apple aktualisiert iWork für Mac, iOS und iCloud

Apple setzt die Integration von Funktionen früherer iWork-Versionen fort und hat Numbers, Pages und Keynote für die drei Platformen OS X, iOS und iCloud aktualisiert. Die Updates sind ab sofort im (Mac) App Store erhältlich, die neuen Web-Anwendungen sind ebenfalls online.

Von   Uhr

Es hat sich einiges geändert in den drei Anwendungen, so gibt Apple an, bei allen drei Programmen die Benutzeroberfläche verbessert und eine neue Einstellung zum Freigeben schreibgeschützter Dateien hinzugefügt zu haben.

Das ist neu in Numbers 3.2 (Mac), beziehungsweise 2.2 (iOS):

  • Einrichten von Rändern beim Konfigurieren des Druckers
  • Erstellen von Kopf- und Fußzeilen beim Konfigurieren des Druckers
  • Neue Druckoptionen: Seitennummerierung, Seitenanordnung und Zoomen
  • Erstellen eigener Datenformate
  • Erstellen eigener Tabellenstile
  • Einsetzen einer CSV-Datei direkt auf einem Blatt per Drag&Drop
  • Automatisches Aktualisieren einer vorhandenen Tabelle durch Hineinbewegen einer CSV-Datei
  • Fortschrittsanzeige bei Berechnungen (iOS)
  • Schnellerer CSV-Import (iOS)
  • Steuern der z-Ordnung der Beschriftungen in Blasendiagrammen (auch iOS)
  • Zellenbasiertes Import-Feedback
  • Verbessertes Textfeldverhalten
  • Optimierte Medienübersicht inkl. Suchfunktion
  • Verbesserte Transparenzbearbeitung in Bildern
  • Optimierte Microsoft Excel-Kompatibilität (auch iOS)
  • Verbesserte AppleScript-Unterstützung

Neu in Pages 5.2/2.2:

  • Löschen, Duplizieren und Umsortieren von Abschnitten mit dem Seitennavigator
  • In Tabellenzellen eingebundene Bilder und Formen bleiben beim Importieren erhalten (auch iOS)
  • Verbesserungen beim Kopieren und Einsetzen von Stilen
  • Optimierte Platzierung eingefügter und eingesetzter Objekte (auch iOS)
  • Verbesserte Transparenzbearbeitung in Bildern
  • Optimierte Medienübersicht inkl. Suchfunktion
  • Verbesserte AppleScript-Unterstützung
  • Dokumente nach Namen suchen
  • Neue arabische und hebräische Vorlagen (auch iOS)
  • Verbesserte Unterstützung für bidirektionalen Text (auch iOS)
  • Anzeigen der Wortanzahl für hebräischen Text (auch iOS)
  • Erstellen eigener Datenformate
  • Steuern der z-Ordnung der Beschriftungen in Blasendiagrammen (auch iOS)
  • Anzeigen von Linealeinteilungen als Prozentsatz der Dokumentgröße
  • Verbessertes Textfeldverhalten
  • Verbesserte EndNote-Unterstützung inkl. Zitate in Fußnoten
  • Verbesserter ePub-Export (auch iOS)

Neu in Keynote 6.2/2.2:

  • Verbesserte Layouts und Beschriftungen im Präsentationsmodus
  • Neue Übergänge und Animationen: Objekteffekte wie Rotieren, Verwehen und Skalieren sowie Rutschen (auch iOS)
  • Verbesserte Funktion „Magic Move“ inkl. Text-Morphing
  • Anwenden von Bewegungsunschärfe auf Animationen
  • Anzeigen von Linealeinteilungen als Prozentsatz der Dokumentgröße
  • Verbesserte Transparenzbearbeitung in Bildern
  • Optimierte Medienübersicht inkl. Suchfunktion
  • Direktes Festlegen der Start- und Endpunkte von Filmen
  • Erstellen eigener Datenformate
  • Exportieren in das PPTX-Format (auch iOS)
  • Verbesserte AppleScript-Unterstützung
  • Folien beim Präsentieren mit dem Finger illustrieren (iOS)
  • Steuern der z-Ordnung der Beschriftungen in Blasendiagrammen (auch iOS)
  • Unterstützung von animierten GIFs
  • Detailliertes Feedback beim Importieren von Präsentationen (auch iOS)
  • Verbesserte Animationsleistung (auch iOS)
  • Verbesserte Unterstützung für bidirektionalen Text: Richtungswechsel für Text, Listen und Tabellen (auch iOS)
  • Folienobjekte können jetzt auf Vorlagenebenen platziert werden
  • Verbessertes Textfeldverhalten

Die Updates kommen nur ein paar Tage nach der Veröffentlichung von Microsoft Office für iPad, dürften aber schon etwas länger in Vorbereitung gewesen sein. Apple hatte nach starker Kritik am neuen iWork angekündigt, Funktionen der vorherigen Version nach und nach in die aktuelle Variante zu integrieren.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple aktualisiert iWork für Mac, iOS und iCloud" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wird aber wirklich mal Zeit!

- Einrichten von Rändern beim Konfigurieren des Druckers

Wenn das so weiter geht in diesem Tempo und dieser Fülle, dann wird das was. Ab jetzt wieder Kopfzeile mit eigenem Logo. Und Bilder in Tabelle. Das war ja furchtbar bisher. Nun fehlt nur noch die Serienfunktion. Dann kann man sich langsam von dem alten pages verabschieden. Auf alle Fälle ist das Neue deutlich stabiler, vor allem bei der Funktion Transparenz, die ich oft benutze.

Auf icloud.com (Design-Anpassungen) kann man jetzt schon sehen, wohin die Reise mit MacOS geht. Mir wird leicht übel, wenn ich dann vor grellen Farbverläufen und dünnen Schriften und Symbolen arbeiten soll. Mein 10.6.8 wird wohl noch eine Weile weiterlaufen, bis Scotty wieder die Bühne betritt.

10.6. das neue WinXP

dito

Wenn er schlau ist, wird Scott warten bis die warmen Brüder Apple ordentlich in den Keller gefahren haben und wie es damals Steve auch getan hat, Apple retten. Scott hat wenigstens noch Eier!

volle Zustimmung!

...wenn ich nur Design-Verbesserungen lese, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Aber wenn es Jony gefällt, ist ja alles in Ordnung.

Und früher war alles besser! Voll die Mecker-Rentnerrunde hier!

Ja, bei Apple leider!

Wir können aber noch Hoffnung haben, wenn Scott Forstall in 10 Jahren wieder zurückkehrt.

Glaube solange brauchen wir auf seine Rückkehr nicht warten. Ich denke da eher an 2 bis 3 Jahre.

Leider wird es bistimmt noch ein wenig länger dauern. Leider!

Ich hoffe doch nicht! So wie jetzt die Oberfläche von iOS aussieht ist es wirklich klar und einfach. Auch ist jetzt endlich das wischen zum Löschen logisch

Flatdesign kann toll sein, nur nicht so, wie es Apple derzeit macht. Das Google-Design finde ich da schon besser!

Dann husch husch zu Kackdroid!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.