Firefox 14

Neuer Firefox unterstützt Lion-Vollbildmodus

Die Version 14 von Firefox ist da und die Unterstützung des Lion-Vollbildmodus schafft es mit ihr erstmals in eine stabile Version des Browsers. Änderungen gibt es auch bei der Google-Suche, der Darstellung von Plug-ins, sowie der sogenannten "Awesome Bar".

Von   Uhr

Mit der neuen Version verwendet das Suchfeld immer eine gesicherte Verbindung (https) für Google. Plug-ins lassen sich nun  so konfigurieren, dass sie erst bei Klick geladen werden. Die Adresseingabe des Browsers vervollständigt eingetippte Webadressen. Kleine Änderungen an der Oberfläche sollen die Identität einer Seite leichter erkennbar machen. Das Favicon wird beispielsweise nur noch in der Tab-Leiste dargestellt, so reicht ein Blick in die Adressleiste, um festzustellen, ob eine sichere Verbindung besteht. Gleichzeitig wird verhindert, dass Webseitenbetreiber über das Favicon ein Schloss-Symbol in die Adresseingabe schmuggeln.

Für Entwickler wurde die experimentelle Pointer Lock API implementiert, welche die Abfrage von Mausbewegungen verbessern soll.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Neuer Firefox unterstützt Lion-Vollbildmodus" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Wow, ein Lob an Mozilla. Sie haben es doch tatsächlich schon EIN Jahr nach der Veröffentlichung von Lion geschafft, den Vollbildmodus zu unterstützen.

Kein Wunder, dass der Firefox-Marktanteil leicht sinkt bzw. stagniert, wenn man nur mehr hinterherhinkt.

Ne klar, weil das ja auch das Killer-Feature ist, dass man unbedingt haben muss.

Ja ich weiss, "dass" in dem Fall nur mit einem "s"... bevor sich hier die Lektoren wieder aufregen ;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.