Ältere Versionen blockiert

Apple zwingt Anwender zum Flash-Player-Update

Auf das Notfall-Update von Adobe folgt der Update-Zwang von Apple - zumindest, wenn ein Mac-Besitzer Flash-Inhalte weiterhin nutzen möchte. Im Flash Player und diversen Webdiensten war eine schwere Sicherheitslücke entdeckt worden, die es einem Angreifer erlaubt hätte, Passwörter und andere Daten abzugreifen.

Von   Uhr

Apple hat bereits mehrfach die täglich aktualisierte Malware-Liste des Betriebssystems genutzt, um ältere Versionen von Java und Flash Player zu blockieren. Wer in Safari eine Seite mit Flash-Inhalten aufruft und nicht die aktuellste Flash-Player-Version installiert hat, bekommt eine Meldung, dass das Plug-in blockiert wurde. Nach einem Klick auf die Meldung bietet Safari an, die aktuelle Version des Plug-ins direkt von der Adobe-Seite herunterzuladen.

Alle Versionen des Flash Players vor 14.0.0.145 und 13.0.0.231 werden blockiert. Der Flash Player im Chrome-Browser ist davon nicht betroffen, dieser wird ohnehin automatisch aktualisiert.

In einem Proof-of-Concept demonstrierte Michel Spagnulo, wie sich Sicherheitsprobleme bei der JSONP-Verarbeitung von Webseiten mit modifizierten Flash-Dateien ausnutzen ließen. JSONP wird zur Übertragung von Daten über Domaingrenzen verwendet. Verschiedene große Webdienste waren anfällig und haben inzwischen die Lücke geschlossen, auch Adobe hatte den Flash Player aktualisiert, um zu verhindern, dass modifizierte SWF-Dateien zur Ausführung des Angriffs verwendet werden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple zwingt Anwender zum Flash-Player-Update" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Jetzt sieht man, warum Apple auf IOS darauf verzichtet. Ich denke, allerspätestens jetzt wird klar warum.
Flash ist und wird auch in Zukunft unsicher sein und Apple macht es richtig. Alternativen gibt es ja.

Oh ja, ein Experte - zum Glück gibt es nur in Flash Sicherheitslücken...
NOT!

Stimmt. Weil es auch andere Sicherheitslücken gibt, sind diejenigen in Flash egal.
BLA OLA ROFL LOL

Muahahaha!

Android, Windows und Co. sind potentielle Sicherheitslücken....:-)

hahahahaha

Wer benutzt denn heut noch Flash?
Selbst auf dem Win Laptop hab ich den alten Mist nicht mehr installiert. Flash ist absolut unnötig.

Umstellen auf HTML5 in Zukunft werden Inhalte nur noch damit abgerufen.

Apple zwingt seine Jünger mal wieder. Man lässt sie nicht entscheiden, man zwingt sie. Apple eben.

Viele Leute, wahrscheinlich die meisten, lesen nicht jeden Tag irgendwelche Computerseiten. Die erfahren dann erst von Sicherheitslücken, wenn sie groß durch die Medien gehen. Und die sind dann ganz froh von Apple " bevormundet " zu werden. Im übrigen ist so ein Update schnell gemacht und dann kann man Flash ja weiter nutzen. Wo ist da das Problem? Apple macht sich halt Gedanken.

Super Herr Jaap. Da haben sie durch die provokante Überschrift mal wieder Proteste hervorgerufen.

Update lässt sich nicht installieren. Download funktioniert. Doch nach der PW-Eingabe tut sich nichts mehr. Bitte um Hilfe. Danke!

Ist auch besser so. Die anderen lassen ihre Kunden da eher einfach ins offene Messer laufen. Ich weiss was besser ist.

Genau! Ein Autohersteller, der seine Kunden "zwingt" eine neue Bremsanlage einbauen zu lassen (kostenlos), weil der Zulieferer Murks baut, ist schrecklich. Da lobe ich mir die Hersteller, die die Kunden mit defekten Bremsen weiter fahren lassen. Du Genie!

Apple zwingt seine Nutzer mit dem sichersten OS der Welt zu arbeiten! Typisch Apple! Kümmert sich um seine Anwender und schützt diese. Da lobe ich mir Android und Windows, die nötigen ihre Jünger zum Kauf von Sicherheitssoftware, die ja selbst eine Sicherheitslücke darstellt. Oder wie im Fall Android, lassen alle Türen weit, weit offen, damit sie der Marktführer bei Malware sind und verhindern Updates auf das neueste OS bei vielen Geräten, die älter als 1,5 Jahre sind!!

So ist es. Aber darüber muss man eigentlich nicht diskutieren. Wer heute sich darüber beschwert, dass er nicht gefährliche Software auf seinem Rechner behalten darf, obwohl der Hersteller (Adobe) selbst zu einem Wechsel dringend rät, dem ist nicht mehr zu helfen und ist mit verantwortlich für all die Viren und Trojaner dieser Welt. Vorbildlich wie Apple mit dem Thema umgeht.

Europa zwingt seine Mitglieder mal wieder zum Sicherheitsgurt. Man lässt sie nicht entscheiden, man zwingt sie. Europa eben.
Mann, tut es eigentlich weh, dermaßen dämlich zu sein?

Bei mir funktioniert der Flash-Player 11.0.xx nach wie vor....

@11:43
Den Sicherheitsgurt nutze ich aber nie.

Flash und Adobe sind geil, Apple bevormundet seine Kunden, Frechheit!

Adobe stimmt in weiten Teilen, aber Flash? Das kann nicht Dein Ernst sein. Seit vielen Jahren jagt eine große Sicherheitslücke die andere. Was daran geil sein soll, na ja.
Weil ein Anbieter bestimmte Dinge nicht unterstützt, bevormundet er die User? Du mußt doch den Anbieter nicht nutzen, es wird niemand gezwungen. Ich unterstelle aber einmal, dass Du weder schon einmal wirklich mit Flash gearbeitet hast, geschweige denn Dir HTML5 etwas sagt. Durch die "Bevormundung" von Apple wurden viele der Sicherheitslücken in das Bewusstsein der Menschen gerückt und Adobe mußte sich schneller bewegen. Komisch, dass Adobe dann selbst bekannt gab, Flash für mobile Geräte (und TV) nicht weiter zu entwickeln.
Also, wenn Du hier was von Dir gibst, stell Dein Gehirn auf HTML5 um, dann gibts auch nicht so viele Probleme.

Flash interessiert keine alte Sau mehr, da können sie patchen wie sie wollen!

"Adobe sind Schweine", Zitat Steve Jobs

Falsch zitiert.

Flash ist totaler Softwareschrott. Fragt mal die Entwickler von Flash! Die wissen das selbst am besten, aber müssen nun damit leben.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.