Mehr als Retina

Apple veröffentlicht Aperture- und iPhoto-Update, führt iPhoto- und Aperture-Mediathek zusammen

Mehr als nur Retina-Assets für das neue MacBook Pro bringen Aperture 3.3 und iPhoto 9.3 mit: Apple vereinigt endlich die Mediathek von iPhoto (ab 9.3) und Aperture, unterstützt AVCHD-Video, beseitigt Farbicons und zeigt schon unter Lion den neuen Share-Button.

Von   Uhr

Viele Änderungen für einen kleinen Versionsschritt, den Apple zum Anlass genommen hat, in der Werkzeugleiste aufzuräumen. Die einheitliche Mediathek bedeutet, dass Gesichter, Orte, Diashows, Alben und Webfreigaben nun übergreifend in beiden Programmen funktionieren - iPhoto und Aperture hatten sich mit Aperture 3 schon angenähert. Apple baute damals die Gesichter-Funktion in Aperture ein.

Weitere Änderungen in Aperture:

  • Die Unterstützung für AVCHD-Video wurde ergänzt.
  • Aperture erlaubt jetzt von der Kamera generierte Vorschauen zum schnelleren Durchsuchen von RAW-Dateien unmittelbar nach dem Import.
  • Das Werkzeug „Glanzlichter & Schatten“ wurde aktualisiert. Es liefert Ergebnisse in besserer Qualität und arbeitet mit einem breiteren Datenspektrum.
  • Die neue Taste „Automatische Verbesserung“ wurde zum Bereich „Anpassungen“ hinzugefügt.
  • Das Werkzeug „Weißabgleich“ bietet jetzt die Modi „Hautton“ und „Naturgrau“, um die Farbbalance zu vereinfachen.
  • Die Taste „Autom.“ wurde zum Werkzeug „Weißabgleich“ für die Farbbalance per Klick hinzugefügt.
  • Der Befehl „Schreibtischhintergrund“ wurde zum Menü „Bereitstellen“ hinzugefügt, damit Sie in Aperture einen Schreibtischhintergrund festlegen können.
  • Die neue Option „Manuell“ erlaubt das Anpassen der Sortierfolge in der Darstellung „Projekte“ per Drag&Drop.
  • Eine neue Einstellung ermöglicht das Festlegen der Hintergrundhelligkeit des bildschirmfüllenden Browsers.
  • Facebook-, Flickr- und MobileMe-Alben werden jetzt als Miniaturen im Hauptfenster angezeigt, wenn Accounts in der Quellliste ausgewählt sind.
  • Kleinere Terminologieänderungen wie „Info“ statt „Metadaten“ wurden vorgenommen.
  • Die Quellliste enthält jetzt einen Abschnitt für zuletzt benutzte Objekte, wie zuletzt importierte und zuletzt angesehene Projekte.
  • Die RAW-Feinabstimmung wird nicht mehr standardmäßig im Bereich „Anpassungen“ angezeigt.
  • Gesichter können jetzt benannt werden, indem sie aus der Übersicht „Unbenannte Gesichter“ in vorhandene Schnappschüsse auf der Pinnwand bewegt werden.
  • Die Pinnwand „Gesichter“ enthält jetzt ein Menü, mit dem Sie die Reihenfolge der Schnappschüsse festlegen können.
  • Die Symbolleiste enthält neu eine gestaltete Monochrom-Quellliste und Symbole.

Änderungen in iPhoto 9.3:

  • iPhoto kann jetzt Mediatheken von Aperture 3.3 (oder neuer) öffnen
  • AVCHD-Video wird jetzt unterstützt
  • Das Beschreibungsfeld wird jetzt während der Texteingabe automatisch erweitert
  • Sie können ein Foto jetzt in der Vergrößerungsdarstellung (1 Bild) durch Klicken auf das zugehörige Symbol markieren. Das Symbol wird oben links im Foto angezeigt
  • Schlagwörter und Titel bleiben beim Exportieren von Dateien mit eingebetteten GPS-Ortungsdaten erhalten
  • Eine neue Exportoption ermöglicht das Verwalten exportierter Fotos nach Ereignis in Unterordnern

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple veröffentlicht Aperture- und iPhoto-Update, führt iPhoto- und Aperture-Mediathek zusammen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.