Mangelnde Unterstützung für 10.8

Darum bekommt Office for Mac 2011 keine Retina-Unterstützung

Nachdem im Office-for-Mac-Blog Kritik über die Office for Mac 2011-Version aufkam, versucht Microsoft es jetzt mit einer Erklärung. Office for Mac 2011 läuft zwar unter Mountain Lion, bietet aber keinen Support für das Speichern von Dokumenten in Apples iCloud oder der Retina-Auflösung von Apples neuestem MacBook Pro.

Von   Uhr

Der Grund für die fehlende Retina-Unterstützung und die nicht umfassende Unterstützung für 10.8 ist ein technischer: Bis auf Microsoft Outlook sind die Programme noch in Carbon entwickelt, nötig wäre aber die Cocoa API. Damit kann erst einmal die Hoffnung auf eine rasche Unterstützung für die volle Auflösung für die neuen MacBook Pro mit Retina-Display gestrichen werden. Nutzer hatten die mangelnde Unterstützung für 10.8 und Retina im Office-for-Mac-Blog beklagt und erhielten bisher keine echten Aussagen über die Zukunft von Office.

"Outlook for Mac 2011 already supports Retina Display and the remaining apps will have the same viewing quality as on any non-Retina device. Unfortunately at this time, we cannot comment on any future updates regarding supporting Retina on Word, Excel or PowerPoint."

Microsoft hat die Windows-Version von Office 2013 bereits vorgestellt. Über eine neue Mac-Version ist noch nichts bekannt, bisher kamen Office for Mac immer einige Monate nach der Windows-Version heraus. Microsoft hält es dabei wie viele Unternehmen: Zu kommenden Funktionen oder neuen Versionen möchte man kein Kommentar abgeben.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Darum bekommt Office for Mac 2011 keine Retina-Unterstützung" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Einleitung des Artikels stimmt nicht ganz.

Vollbild-Support ist schon seit einiger Zeit gegeben.

"Damit kann erst einmal die Hoffnung eine rasche Unterstützung für die volle Auflösung für die neuen MacBook Pro mit Retina-Display gestrichen werden."

Habt ihr jetzt auch die Produktion nach China und Indien ausgelagert? ;-P

Der Satz ist wirklich unter aller Sau :D

Richtig, CougarAB hat recht, der Vollbild-Support ist schon seit einiger Zeit gegeben und funktioniert soweit gut. (perfekt ist anders...)
Und wenn Apple endlich einmal die iCloud-Dokumente - so wie bereits in den Keynote, Pages und Numbers-Programmen recht gut umgesetzt - als eine Art iCloud-Ordner (Vorbild MobileMe) in den Finder integrieren würde (so wie z.B. Dropbox), und man am Besten sogar nur noch die passenden LINKS zu den Dateien anstatt die Dateien selber per Mail verschicken könnte (eventuell wäre auch eine Wahlmöglichkeit empfehlenswert), wäre es auch kein Problem für Programme wie Microsoft-Office darauf zuzugreifen. (z.B. "Öffnen mit")
Ob man für die Umsetzung der Retina-Unterstützung unbedingt einen Cocoa API benötigt ist mir neu - lasse mich hier aber gerne eines Besseren belehren. Vielleicht scheut man ja bei Microsoft die enorme Anpassungsarbeit der tausenden Symbole und Bildchen für die jetzige Version und steckt die Arbeitskraft lieber in die neue Version... Notwendig ist es ja, da ein Retina-Display nicht nur bei der Bild- oder Videobearbeitung, sondern eben auch bei der Textverarbeitung und Layoutgestaltung seine Stärken ausspielen kann. Wie auch immer eine zeitnahe Positionierung seitens Microsoft dazu sowie der ZUkunft von Microsoft Office für Mac wäre wirklich nötig. Denn ich habe mir extra die aktuelle Version 2011 geholt, in der Hoffnung, dass diese wenigstens in Bezug auf die Retina-Display-Unterstützung weiterentwickelt wird. Aber so wie es aussieht, hätte ich das Geld lieber der Kinderkrebshilfe (z.B. DKMS) spenden sollen - das hätte mehr gebracht!

Ciao

Nachdem noch nicht mal AutoSave und Versions - nach einem Jahr Wartezeit seit dem Relase von Lion - unterstützt werden, ist es von MS ja fast schon zu viel verlangt sich auch noch darum kümmern zu müssen..

Naja, ich unterstelle, dass du diese Funktionen in MSO haben willst (die aber eben aus denselben Gründen wie die fehlende Retina-Unterstützung mangels Cocoa-API nicht ins gegenwätige Programmframework eingebunden werden können).

Du unterschlägst aber dabei diejenigen MSO-Nutzer, die diese recht opak operierenden Funktionen AutoSave und Versions gar nicht haben wollen ebenso, wie jene Nicht-MSO-Nutzer, die damit beschäftigt sind, diese Funktionen via Terminal wieder auszuschalten.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.