Top-Themen

Themen

Service

News

Tippfehler

Textfetzen lässt Mac- und iPhone-Apps abstürzen

Ein paar arabische Buchstaben getippt und schon können Mac- und iPhone-Apps abstürzen. Dieses Ausnutzen einer Sicherheitslücke wurde jetzt bekannt. Sie kann iOS 6- und OS X 10.8-Anwender betreffen. Ein Update zur Fehlerbehebung gibt es noch nicht. 

Eine bestimmte Abfolge arabischer Zeichen kann einen Fehler verursachen, der jede Anwendung, die WebKit-Engine verwendet, in Mountain Lion OS X 10.8 oder in iOS 6 zum Absturz bringt. Und zwar dann, wenn die Zeichenfolge per SMS, iMessage, Message gesendet oder in Safari getippt wird.

In den kommenden Apple-Betriebssystemen iOS 7 und OS X 10.9 ist der Fehler behoben. Aber Apple hat, obwohl angeblich bereits vor sechs Monaten über diesen Fehler benachrichtigt, noch kein Update für die aktuellen Betriebssysteme veröffentlicht.

Dieser Fehler tritt nicht mit anderen Betriebssystemen auf. Es kann auch nicht passieren, dass jemand anderes dadurch auf den eigenen Computer zugreifen kann. Aber ein Empfänger oder sogar Absender dieser Zeichen kann die Nachrichten-App unbrauchbar machen und Safari bzw. Chrome zum Absturz bringen.

Außerdem können die Textfetzen verhindern, dass SSIDs gescannt werden, wenn die Zeichenfolge als Name des drahtlosen Netzwerks ausgestrahlt wird.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Textfetzen lässt Mac- und iPhone-Apps abstürzen" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.