Funktioniert

Apple verbessert Bug Reporter

Einen Neustart macht Apple mit dem Tool Bug Reporter, das nun in verbesserter Form für Entwickler zur Verfügung steht. Vorgestellt wurde Bug Reporter auf der letzten WWDC im Juni – war allerdings selbst bug-behaftet. Das hat sich jetzt geändert. 

Von   Uhr

Das Tool Bug Reporter hilft Entwicklern, in Betriebssystem, Apps oder bei Apple-Diensten aufgetretene Bugs zu melden. Allerdings war das im Juni zu Beginn der WWDC vorgestellte Tool zunächst selbst fehlerbehaftet, so dass Apple es wieder zurückzog.

Nun gibt es Bug Reporter in einer verbesserten Version. Ein neues Design macht es nicht nur optisch ansprechender, sondern auch schneller. Und es läuft nach Aussagen der Entwickler ohne Probleme.

Das neue Design öffne für Apple sogar Türen, die Funktionalität des Tools zu erweitern, heißt es. So informiert die aktualisierte Version die Entwickler darüber, wenn der von ihnen entdeckte Fehler bereits gemeldet wurde. Außerdem wurde die Suche nach bereits vorliegenden Fehlerberichten verbessert. Intuitiv lassen sich jetzt Dateien an Meldungen anhängen und bei Verfassen der Fehlerberichte gibt es eine Auto-Save-Funktion.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple verbessert Bug Reporter" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.