Mail-Update soll einzeln erscheinen

Apple bereitet iBooks-, Safari-, Mail- und Remote-Desktop-Updates für Mavericks vor

Das Apple an einem Update von Mail für OS X Mavericks arbeitet, ist bekannt - doch Apple-Angestellte haben in diesen Tagen noch mehr zu testen: Apple verteilt kleine Updates von iBooks, Safari und Remote Desktop an die Mitarbeiter.

Von   Uhr

Keine Überraschung ist sicherlich das iBooks-Update, denn schließlich wurde der E-Book-Reader gerade erst von iOS auf OS X portiert. iBooks 1.0.1 soll "Probleme beheben und die Leistung und Stabilität verbessern" - ein Evergreen unter den Updatebeschreibungen Apples.

Nicht mal zu dieser Beschreibung hat es bei Safari 7.0.1 gereicht, aber der kleine Versionssprung deutet an, dass Apple auch bei dem Browser hauptsächlich an der Stabilität gearbeitet und Sicherheitslücken geschlossen hat.

Einige Probleme behebt auch die Version 3.7.1 des Remote Desktop Client. Diese Probleme sollen die Zuverlässigkeit und Kompatibilität des Programms beeinträchtigt haben.

In welcher Form Apple die Updates an Endanwender verteilen wird - als Teil eines OS-X-Updates oder einzeln - ist noch unklar. Das ebenfalls in Arbeit befindliche Mail-Update soll aber einzeln vertrieben werden, wird also unabhängig von OS X 10.9.1 erscheinen.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple bereitet iBooks-, Safari-, Mail- und Remote-Desktop-Updates für Mavericks vor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.