Grace Period für Wavelab 8 läuft

Musikmesse 2014: Steinberg kündigt Audioeditor WaveLab 8.5 an

Automatisierte Stapelverarbeitung von Audio-Files, Echtzeit-Vergleich zwischen Audio-Codecs, Multi-Format Rendering und direkter Export in verschiedene AAC-Formate werden als Highlights von Steinbergs pünktlich zur Musikmesse in Frankfurt neu aufgelegten Editing- und Mastering-Suite WaveLab beworben.

Von   Uhr

Wer seit dem 29. Januar 2014 WaveLab 8 aktiviert hat, bekommt auf der Frankfurter Musikmesse von Steinberg gerade sommerliche Geschenke vorgestellt. Alle ab diesem Stichtag aktivierten Lizenzen lassen sich ab Juni nämlich kostenlos auf 8.5 erweitern.

Unter dem neuen „Multi-Format Rendering“ versteht Steinberg das Konvertieren von Audiodateien in mehrere Formate gleichzeitig inklusive der Möglichkeit, Encoding-Ketten als Preset zu speichern. Die neu verfügbaren „Watch Folder“ sind auf Finder-Ebene automatisierte Ordner, die bei Dateieingang vorbestimmte Konversionen wie Dithering, Normalisieren oder Formatwechsel durchführen. Direkter Export in AAC Formate wie z.B. HE-AAC, HE-AAC v2, HD-AAC und 3GPP stellt die Kompatibilität zu Apple Produkten wie iTunes, iPod und iPhone her.

Der „Encoder Checker“ von WaveLab 8.5 erlaubt in Echtzeit, Original-Audio, MP3, AAC und OOG Vorbis gegenzuhören, um die optimale Dateikompression für das vorhandenen Audiomaterial zu ermitteln. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Musikmesse 2014: Steinberg kündigt Audioeditor WaveLab 8.5 an" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.