Top-Themen

Themen

Service

News

Notebooks statt Tablets erwünscht

Erfolgloses Surface Pro 3: Microsoft lockt MacBook-Air-Besitzer mit bis zu 650 Dollar Eintauschprämie

Microsoft hofft wieder einmal auf wechselwillige Apple-Kunden und bietet MacBook-Air-Besitzern bis zu 650 US-Dollar, wenn sie ihr Apple-Notebook abgeben und sich für ein Surface Pro 3 entscheiden.

Damit würde das kleinste derzeit erhältliche Surface Pro 349 Dollar Aufpreis kosten, ein Surface mit Core i3 nur 149 Dollar. Letzteres ist allerdings noch nicht erhältlich. Normalerweise kostet das kleinste Surface 3 Pro 799 und das größte Modell 1299 US-Dollar.

Letztes Jahr bot Microsoft ein ähnliches Programm an, wollte aber iPads haben. Für das Apple-Tablet erhielten Kunden eine Gutschrift von 200 Dollar auf ein Surface Pro oder Surface RT. Nun sucht Microsoft offenbar nicht mehr länger den Vergleich mit Tablets, sondern mit Subnotebooks: Im Vergleich zum Air ist das Surface leichter und lässt sich als Tablet verwenden. Auf dem Gerät läuft die Vollversion von Windows 8.1 Pro. Die Tastatur gehört jedoch nicht zum Lieferumfang und kostet 130 Dollar Aufpreis.

Microsoft hatte von Beginn an für die Surface-Reihe damit geworben, dass sie sowohl Tablet als auch Notebook ersetzen könnten. Die für Touch-Bedienung optimierte neue Oberfläche hat allerdings noch immer mit Akzeptanzproblemen zu kämpfen.

Das Umtauschprogramm wird nur in ausgewählten Microsoft Stores in den USA und Kanada angeboten. Wer aber wirklich sein MacBook Air loswerden will, dürfte mit dem Verkauf des Notebooks mehr einnehmen - Macs erzielen relativ hohe Preise auf dem Gebrauchtmarkt.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Erfolgloses Surface Pro 3: Microsoft lockt MacBook-Air-Besitzer mit bis zu 650 Dollar Eintauschprämie" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

die leute wissen schon warum sie Mac nutzen und nicht Winblöd.
Echt mal und denn noch eine Tastatur dazukaufen müssen? (wer unbedingt will).

Aber irgendwie Genial das Samsung und Microsoft Apple dass Wasser nicht reichen können XD

Deutsch?

"Winblöd"? >90% aller PC-Nutzer nutzen Windows, ca. 8% OSX. Du denkst also, dass mehr als 90% aller PC-Nutzer blöd sind. Ganz großes Kino...

Ich glaube nicht, dass er das denkt. Aber von diesen 90% haben wiederum 80% keine andere Wahl (weil sie Windows im Büro nutzen müssen), oder aber nutzen Windows, weil sie halt nichts anderes kennen und nichts neues kennenlernen wollen. Ist nunmal leider so...

Die 90% sind nicht aufgrund Klugheit vor dem Windows... sondern weil es 20 Jahre lang nicht wirklich ernstzunehmende Alternativen gab. Mit dem MAC OS ab Version 9 bzw. 10 ist erstmals eine bezahlbare und für Normaloanwender verwendbare Alternative auf dem Markt. Das ist der einzige Grund warum es sehr viele Windowsanwender gibt auf dem PC Markt und nicht weil Windows gut oder schlecht wäre. Es gab nichts anderes !

Auch heute gibts es für manche MS Produkte keine Alternative. Den Scheiß den Apple verzapft in Punkto Server und Office kann kein Mensch wirklich gebrauchen.

Freßt Scheiße! Millionen Fliegen können sich nicht irren! Schwarmintelligenz funktioniert nur bedingt.

was für ein idiot.

Das sehe ich doch anders ;-). Diese extrasüppchen von apple nerven - wer braucht den zB ein Lightning. Anschluss ?? Wer professionelle Software braucht kann mit apple auch nichts anfangen. Aber immerhin sehen die Geräte ja ganz schick aus :-)

Statten ihre Mitarbeiter wieder mit Hardware aus die funktioniert :)

Das ist so lustig... Microsoft könnte bessere Produkte herstellen, aber sie kriegen es einfach nicht hin das es so sauber funktioniert wie bei Apple. Spätestens mit iOS 8 und OSX Yosemite ist sogar der nächste Zug abgefahren.

Ganz bestimmt!

"es so sauber funktioniert wie bei Apple" - Hahaha, inzwischen gibt es doch bei Windows weniger Probleme als bei OS X!

Eigentlich nicht und ich arbeite bei ms:)

.
Bald werden sie eine Entschädigung zahlen an jeden neuen Kunden . . . :)

Drauf geschissen.

Und was machen sie dann mit den eingetauschten MacBooks????

Teurer wieder verkaufen, was denkst du womit MS sonst Geld verdient B)

^^geil

Namentlich wären das dann z.B. welche Unternehmen?

Alle Großen Unternehmen, die bisher auf Apple gesetzt haben (iPad & iPhone) schwenken um auf Windows Tablets. Die Integration von Office, Lync und Sharepoint ist einfach unschlagbar. Bei iOS brauch ich immer Apps von Drittherstellern um auf Daten zugreifen zu können. Ihr solltet Microsoft nicht abschreiben.
Der Consumer-Markt wird wohl noch länger von Apple dominiert werden, bei den Unternehmen wird Apple aber sehr viele Marktanteile abgeben.

Märchenonkel.

Und worauf begründest Du diese Aussage? Ich nutze ein iPad geschäftlich und habe eine Widows Tablet als Testgerät.
Ich sehe in diesem Kontext keine Vorteile mehr die Apple bietet.

Du hast doch irgendwas verpasst oder ?

Aber man lasse Dir Dein Traum. hahahaha

Nö, hat er nicht. Apple ist gut für Entertainment und für Möchtegerne Yuppies. Für ernsthaftes Arbeiten kommt Apple nicht an MS heran.

ja, sehe ich auch so, das Microsoft da durchaus kommen könnte.... wäre die Firma nur nicht soooo geldgierig, den für große Firmen bspw. 50.000 Mitarbeiter sind alleine schon die Lizensen für eine komplette Integration derart teuer, das oft noch nicht mal Outlook 2013 eingesetzt wird weil unbezahlbar und durch den Designwechsel wieder mal allen Mitarbeitern Schulungen angeboten werden müssen. Genauso Office 2013... es wird häufig noch das 2007 verwenden aus exakt den gleichen Gründen... Lync gibt es zwar, aber auch in Uralt Version und dann oft wieder auf das notwendigste beschränkt, den jeder Furz bspw. diverse Statusanzeigen lässt sich M$ teuerst bezahlen und dann funktioniert das Klump erst nach riesigem Integrationsaufwand. Ebenso der Sharepoint.... auweia.... der kann ja auch wieder nicht alles wie man es brauchen würde. Wird alles auch nur genutzt weil es nichts anderes gibt. Für kleine Unternehmen mag das sicherlich brauchbar sein aber im Enterprise Umfeld ist das aktuell nur auf der Powerpoint Präse ganz hübsch und im Demo... wer es ernsthaft einsetzen will und einen halbwegs fähigen Kaufmann hat, der benutzt brav das alte weiter, so lange wie nur irgendwie möglich.

Meine Erfahrung ist auch so, seit 2004 bin ich sehr happy mit den Apple Produkten. Im Büro gibt es seit 20 Jahren Windows Produkte. Beides funktioniert, daheim aber muss ich mich in den seltensten Fällen mit irgendwelchen Systemproblemen rumschlagen... wehe ich Boote da mal Windows, weil das eine oder andere Programm nur in der Umgebung läuft... ich mache immer 3 Kreutze wenn es geht UND ich verändere das System nicht mehr :-) XP schnurrt seit dem wie ne 1. Die meisten Menschen haben 90% zu viele Funktionen und ebensoviele Probleme mit Windows... weil daran zuviel rumgespielt wird und dann geht es nicht mehr :-).
Aber XP, Windows 7 und sicherlich auch Windows 8.1 laufen meiner Ansicht nach auch recht gut.
Windows ist durchaus zu gebrauchen jedoch habe ich seit Windows für Workgroups und MS DOS privat lieber ein Unix in der DAU Variante von Apple als OS X 10.9 und größer und happy seit 10 Jahren damit. Hardware passt meistens und gefällt einfach. :-) Integration mit den iPhones, iPads, Airbooks und iMac einfach vorbildlich und wenn ich da an die ganzen Active Sync Probleme in den letzten 15 Jahren denke könnte ich nur k.... .
Beides funktioniert aber besser man wird bezahlt wenn man sich mit Windows befassen muss ;-).

bei den Unternehmen wird Apple aber sehr viele Marktanteile abgeben.?????????

Apple hatte noch nie große Marktanteile bei Unternehmen gehabt!!!!!!
PS: Im Vertrieb nutzen sehr viele Außendienstler das IPad!!!!

Und genau das wird sich ändern. Die Integration von Windows 8.1 im Unternehmensnetzwerk ist unschlagbar.

Zitat:
Bild von Gast
Gast | 24.06.2014 - 10:39 Uhr

bei den Unternehmen wird Apple aber sehr viele Marktanteile abgeben.?????????

--> Im Vertrieb nutzern ser viele Aussendienstler das iPad.

Genau das meinte ich. Es gibt kaum ein Unternehmen das auf Android setzt. Wenn dann iPad und iPhone. Da sind die Marktanteile auf jeden Fall beachtlich.

Ihr könnt euch streiten so viel ihr wollt. Der Betrag den MS zu zahlen bereit ist sagt alles! Selbstverständlich werden Leute da zuschlagen, aber der Durchbruch wird es für MS nicht werden. Steve sagt mal: "Sie können es einfach nicht." Viel hat sich nach Gates & Balmer anscheinend noch nicht geändert.

So dämlich ist dann doch wohl kaum einer, sich noch weiter zu verschlechtern.

Windows besteht fast nur aus Drittherstellern. Deswegen funktioniert der Mist ja auch nie. Bill Gate hat ja schon vom besten gelernt, kann es bis heute nur nicht umsetzen. Muss Er aber auch nicht denn es gibt ja genug die Sein Mist kaufen.
Jeder sollte das nutzen was Er meint. 18 Jahre rum Ärgern mit Windows hat mir gereicht. Seid 6 Jahren läuft alles so wie man es von einem Computer erwarten kann.
Und das Microsoft Apple Nutzern mit Eintauschprämien kaufen will, zeigt doch eigentlich nur das Microsoft Verzweifelt ist.

Eigentlich hat Samsung zuletzt den zweifelhaften Thron erobert, nun ist wieder MS am Zug:
peinlich - peinlicher - samsung & MS (es bleibt spannend!)

Apple Produkte erzielen also gute Preise beim Verkauf...
Ich habe ein MacBook Pro (mid 2010 - i7) gekauft in Sydney (US Tastatur). Das gerät hat damals mehr als 3000 Australische Dollar gekostet. Was wäre der Dreck denn heute noch Wert? Mich widert Apple an und ich arbeite nur noch mit Linux.

Bei dir? - musst noch draufzahlen!

Einige Linux-Distributionen sind durchaus Alternativen. Aber eher zu Win$ als zum Mac. Dennoch ist die grafische Umsetzung der meisten Linux-Distributionen eine ziemliche Katastrophe. Entweder hoffnungslos optisch verspielt oder nüchtern wie X-Windows.

Wer nun sagt, die grafische Oberfläche braucht "er" gar nicht, denn "er" macht alles im Terminal, der lebt in einer völlig anderen Welt und blickt gar nicht durch, warum sich das nicht überall durchgesetzt hat. Da muss es doch wohl Gründe für geben, oder? Die meisten Autos sehen ja schliesslich auch nicht wie Formal-1 Rennwagen oder Pferdekutschen aus.

Beide haben Vor- und Nachteile!
arbeite seit Jahren mit beiden Systemen (in beiden Welten)...
und ärgere mich auch immer mal über beide!
OSX, IOS, Windows, Android... haben alle ihre Stärken und Schwächen!

Warum mich Apple anwidert? Apple zwingt den Benutzer zur Nutzung seiner Dienste (iCloud) die erst noch tief ins System integriert sind. Eine Sauerei.
Ausserdem widert mich die AppStore Politik an: Warum muss ich mich anmelden? Im Geschäft muss ich ja auch nicht meine Daten hinterlegen, wenn ich einen Film kaufe. Dann die ganzen Einschränkungen: iPhone nur mit iTunes vernünftig nutzbar was es für Linux nicht gibt, Einkauf nur im iTunes des Landes möglich in dem man gerade lebt (ein in Deutschland lebender Franzose kann, sofern er keine französische Kreditkarte besitzt, keine französischen Filme kaufen), usw, usw... Apple muss weg!

Die einfachste Lösung lautet: User wechseln. Zum Glück zwingt Dich wahrscheinlich niemand Apple Hard- und Software zu nutzen. Es gibt endlos viele Alternativen.

Warum aber schreibst Du dann hier in einem Apple-Forum, wenn Dich Apple anwidert? Ist das Selbstkasteiung oder angewiderter Sachzwang oder doch nur spätpubertäre Trölerei? Warum muss etwas weg, was Du gar nicht brauchst? Was stört Dich wirklich daran? Vielleicht, dass Du nicht verstehst warum Apple so erfolgreich ist? Aus Deinen Ausführungen kann man nur zwei Alternativen folgern: Entweder sind alle Apple-User dumm oder Du bist es. Ich halte beides für nicht hinreichend zutreffend. Immerhin kennst Du Dich mit Apple doch aus!? Merkwürdig, dabei widert Apple Dich doch an. Vielleicht musst Du einfach weg?

Lieber Gast | 24.06.2014 - 14:50 Uhr
Sie gehören offensichtlich zu der Gruppe der Spezialisten mit gut fundiertem Halbwissen:
1. Niemand wird gezwungen, den Dienst iCloud zu nutzen. Es ist (de)konfigurierbar.
2. Ja, im Normalfall wird man gezwungen Applikationen mittels AppStore runterzuladen. Was Sie als Nachteil ansehen, beurteile ich als virenfreien, bzw. trojanerfreien Vorteil.
3. Der Einkauf in internationalen Appstore (z.b. Frankreich) ist ebefalls möglich - aber vielleicht ist dies für Sie doch zu kompliziert ...
4. Die Aussage Zitat: "Apple muss weg" .... zeugt nicht gerade von hohem IQ.

@16:20

1) iCloud lässt sich nicht komplett aus dem System entfernen - auch der andere Apple Dreck wie Safari oder Mail muss aufwändig über das Terminal mit rm entfernt werden. Warum darf ich nicht schon bei der Installation wählen, welche Komponenten installiert werden?

2) Der AppStore ist eine Kopie der Paketverwaltung unter Linux und der Gedanke die Software zentral zu verwalten ist gut; nur eine Anmeldung mit persönlichen Daten (apple id) braucht's da nicht.

3) Wie kauft man denn im beispielsweise französischen AppStore ein? Eine Möglichkeit fällt mir ein: ich fahre nach Frankreich, kaufe dort iTunes Guthabenkarten und dann funktioniert es...

Wenn's dir nicht passt - leave the party! Und auch die MAC(!!!)Life-Seite!

1. Einfach nicht bei iCloud anmelden, dann stört iCloud auch nicht weiter.
2. Wenn es im Store nur Apple Dreck gibt, dann sollte das kein Problem darstellen
3. Noch nie probiert, aber wird schon gehen. Im Zweifel einfach einen VPN Tunnel nach F öffnen

Ich nutze Linux und OS X und kann nur sagen, dass OS X als echtes UNIX wunderbar funktioniert und alles was unter Linux läuft, lässt sich ebenso unter OS X kompilieren und ausführen.

Selten dumme Antwort. WENN du es geschafft hast, kannst Du wieder mitspielen. Anderenfalls: schnauze Troll

Warum schreib Glaskugel-Leser "Erfolgloses Surface Pro 3" ? Das Gerät ist doch gerade mal einen Tag am Markt.. Ist da der Wunsch der Vater der Feder?

Ich weiss nicht warum hier die Microsoft-Kritiker immer niedergemacht werden. Fakt ist doch, dass Microsoft die letzten Jahre auf dem Privatkundenmarkt mit seiner Software und auch seiner neuen Hardware nicht wirklich erfolgreich war. Woran liegt es? An der Technik? An der Software? Auf jeden Fall ist das Gesamtkonzept preislich in der Wahrnehmung der Kunden nicht so attraktiv, als dass alle sich drauf stürzen würden. Microsoft hat jahrelang von Windows und Office gelebt. Nachdem der Markt sich in Richtung Tablet verschoben hat, haben sie erstmal den Anschluss verloren. Nun versuchen sie als Fast-Follower den Anschluss wieder zu bekommen. Bisher waren alle Versuche erfolglos. Leisten können sie sich das ganze, weil sie an den Geschäftskunden immer noch genug Geld verdienen. Windows 8 und Surface sind bisher erfolglose Versuche eine neue Schiene einzuschlagen...schauen wir wie es weitergeht...

Ich bin/bin kurz davor Apple zu verlassen. Allein schon der Titel "Erfolgloses ..." ist qutasch. Das Gerät ist seit 9 Tagen auf dem Markt, in Europa erst im August. Wie kann man hier bereits von Erfolg oder Misserfolg sprechen? Ich bin ein großer Freund von Steve Jobs und Apple, aber mir missfallen momentan die Entwicklungen. Der Mac wird mehr und mehr zum iOS mit Maus und Tastatur. Das iPad ist ein Tablet, dass mehr Einschränkungen als Freiheiten hat, die ich bei einem ernsthaften Gerät für meine Verhältnisse brauche. Das iPhone ist genial verarbeitet, aber siehe meine Meinung zum iPad - auch hier fehlen API´s um Apps untereinandern kommunizieren zu lassen - selbst wenn das mit iOS8 teilweise kommt. Noch mal iPad: Wieso kein Split-Screen? Wie soll ich denn vernünftig mit dem iPad recherchieren, Dinge absafen und verwenden ohne ständig Umwege zu gehen? Ich möchte gerne ein Tablet nutzen, aber ich DARF es aufgrund Apples Strategie nicht. Ich MUSS beides benutzen. Und ich bin es einfach Satt. Satt, dass - ja ich bin eigentlich auch Apple Fan - diese fanatischen Apple Fans alles andere nieder machen, was prinzipiell einen genialen Ansatz hat, auch wenn es in der Detail-Umsetzung hackelt. Die Hardware - die reine Hardware - des SP3 ist gut. Und es gibt nicht eben immer nur eine Meinung oder nur eine Anforderung für ein Gerät. Was ich Apple auch vorwerfe ist Usern / Pro Usern keine Sicherheit zu geben. WEr sagt uns denn, dass in der nächsten OS X Version nur noch zertzifizierte Drittanbieter Software zugelassen wird? Ich liebe Apple und fände es schade, wenn es sich weiter so entwickelt. Tim Cook hat keine Ahnung von solchen Details und kein Tech Wissen und keine Inspiration. Jony Ive ist ein genialer Designer, aber kein Tec Visionär. Craig ist ein guter OS X Ingenieur, ihm traue ich einiges zu. Phil Schiller - ist halt Phil. Angela Ahrendts ist eine knallharte Business-Lady - ob Sie neue Impulse bringt? Eher nicht. Sie wird nur den Spirit der Stores erhalten können. Vielleicht wäre Steve Wozniak ne Bereicherung fürs Team. Ich weiss es nicht, aber wenn wir mal ehrlich sind, die Lücke ist groß.
So, jetzt könnt ihr auf mir rum hacken. Amen.