Top-Themen

Themen

Service

News

Gerücht

Apple arbeitet weiter an Macs mit ARM-Prozessor

Macs mit hauseigenem Ax-Chip sind weiter ein Thema, berichtet die französische Seite MacBidouille. Apple soll nicht nur an Notebooks, sondern auch an einem iMac und Mac mini mit ARM-basierter CU arbeiten, die Entwicklung sei "weit fortgeschritten".

Ein großes Trackpad soll in die Tastatur dieser Systeme integriert werden und würde daher breiter ausfallen als die aktuelle Bluetooth-Tastatur. Im iMac und dem Notebook soll eine CPU mit 4 bis 8 Kernen stecken - aktuelle Chips von Apple haben zwei Prozessorkerne.

Zwar wird dem aktuellen A7 von verschiedenen Seiten bescheinigt, ein Mobil-Chip mit "Desktop-Leistung" zu sein, aber mit den aktuellen Chips können die Apple-SoCs nicht mithalten. Ein Prozessorwechsel wäre dementsprechend riskant, denn wie beim Wechsel von PowerPC auf Intel-Chips würde es in der Übergangszeit viele Apps geben, die noch nicht auf die neue Prozessorarchitektur angepasst wurden. Der Apple-Chip müsste also leistungsstark genug sein, um solche Anwendungen über eine Emulationsumgebung in akzeptabler Geschwindigkeit auszuführen. Eine Emulationsumgebung würde sich aber wiederum auf den Stromverbrauch auswirken. Die Möglichkeit, mehrere Betriebssysteme zu installieren, wäre auf einem ARM-Mac kaum gegeben - schlecht für Spieler und andere, die auf die ein oder andere Windows-Anwendung angewiesen sind.

In den letzten Jahren hatte Intel deutliche Fortschritte bei stromsparenden Prozessoren gemacht, angeblich auch auf Druck Apples. In Smartphones und Tablets konnten sich Intel-Prozessoren bisher aber nicht durchsetzen, ebenso selten sind Prozessoren auf ARM-Basis in Notebooks.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Apple arbeitet weiter an Macs mit ARM-Prozessor" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Keine gute Idee... zumindest meine "spontane" Meinung dazu.

Nach deiner Meinung hat dich keiner gefragt.

Nach deiner schon gar nicht. Ich finde die Idee auch doof. Was passiert mit windows auf dem Mac? Geht das dann noch?

Na dann bitte auch gleich Profi - Software von Win auf OSX umschreiben.
Ohne Bootcamp geht gar nix, deswegen wirds auch nix mit Arm Proz.

Apple will mehr Margen indem sie den prozessor billig bauen. Typisch. Immer nur margen. Die sollen mal erfahren, was wir von den margen halten.

Apple will immer nur Margen? Andere Firmen arbeiten zum Wohle der Gemeinschaft?! Was manche für einen Blödsinn posten!