Sandy-Bridge-iMacs am 3. Mai?

Aktuelle iMac-Bestellungen eingefroren, neue Modelle kommende Woche?

Die Lagerbestände der aktuellen iMacs schwinden schon seit letzter Woche. Ende dieser Woche soll Apple angeblich keine Geräte mehr an die Händler ausliefern. Die Ausführung einer Online-Bestellungen wurde „wegen einer unerwarteten Verzögerung“ auf nächste Woche verschoben. Alles neu macht der Mai?

Von   Uhr

Die derzeit von Apple gebotenen 21,5- und 27-Zoll-Baureihen der iMacs wurden im Juli 2010 vorgestellt und stehen allein deswegen schon zu Recht im MacRumors Buyer's Guide auf dem Status „Don't Buy - Updates Soon“. Nach der Meldung über ausgedünnte Lagerbestände vom 20. April kommen erneut „verlässliche Quellen“ ins Spiel, die von überarbeiteten Modellen sprechen.

„Kollege Mr. X“ soll 9to5Mac am Ostersonntag geflüstert haben, dass neue EiMacs (Verzeihung!) für die erste Maiwoche zu erwarten seien. Zudem wurde eine Bestellung im Apple Online-Store für Bildungs-Kunden ohne nähere Begründung aufgeschoben, um erst nächste Woche zur Auslieferung zu kommen. Da Apple neue Geräte in der Vergangenheit bevorzugt an Dienstagen vorstellte, rückt der 3. Mai ins Visier.

Natürlich wird nun von diversen Nachrichtenseiten und deren Leserkommentaren verhandelt, welche technischen Neuerungen mit welchen jeweiligen Wahrscheinlichkeiten von Apple für die schicken All-In-One Desktop-Rechner zu erwarten sind. Die Umsetzung Intels aktueller Sandy-Bridge-Architektur mit den neuen i5- und i7-Core-Prozessoren darf wohl als ebenso gesichert gelten wie der Thunderbolt-Anschluss, dem dieses Jahr zu möglichst großer Verbreitung verholfen werden soll.

Ganz oben auf der Liste von Anwenderwünschen scheint die Option mattierter Displays zu stehen. Seit der Intel-basierte iMac vom weißen Kunststoffgehäuse in sein schickes Alu-Kleid geschlüpft ist, hat sich Apple bei keiner Überarbeitung erweichen lassen, die immer größer werdenden Spiegelflächen der internen Displays auch nur gegen Aufpreis ab Werk in reflexionsärmerer Mattierung anzubieten. Erwartungsgemäß wird auch der Ruf nach spieletauglicheren Grafikkarten wieder laut.

Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Was erwartet sich unsere werte Leserschaft vom nächsten iMac? Und sagen Sie jetzt bitte nicht „30-Zoll-Retina-Display“.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Aktuelle iMac-Bestellungen eingefroren, neue Modelle kommende Woche?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

nicht „30-Zoll-Retina-Display“

Na endlich auf diese Nachricht habe ich schon sehnsüchtig gewartet!!!!

Ich habe auch schon darauf gewartet. Was erwarte ich? Matte Displays wären nett, 30" sicher auch nicht verkehrt. Thunderbolt und neue Chips sollten klar sein.

Eine selbst austauschbare Festplatte, die sich wie der RAM wechseln lässt wäre gut. Am besten gleich zwei Schächte (beim 27") unten im Gehäuse, einer für eine große HDD, einer für eine schnelle SSD :-)

Eine weitere Preissenkung wäre natürlich auch nicht gegen meine Interessen. Aber schauen wir mal was kommt!

Blu-Ray wird wohl weiterhin ein frommer Wunsch bleiben!?!

Die 27" sind absolut ausreichen - mir fast schon zu groß.
Für viele Arbeitsplatze wäre eine 24" Variante in Full-HD Auflösung super.
Ansonsten erhoffe ich mir nur den Thunderbolt-Port und einen nach oben angepassten Busstakt.

Ich persönlich fände ja wieder ein 24" iMac super. Der Sprung von 21,5 - 27" ist schon gewaltig!!!!

Ähhhh...im deutschen Store alle Modelle mit "Versandfertig in: 24 Std."

Neue CPU's, Thunderbolt, sonst keine Änderung.

Sobald mann den iMac konfiguriert hat (im deutschen Store), erscheint in der Zusammenfassung Versandfertig in: 3 Tage!

... ein neues Design wäre nicht schlecht; weniger Business-mäßig, weniger glitschig.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.