Sticky Werbung

Der AUX-Kanal hat es in sich.

DisplayPort lernt neue Tricks

Während sich mancher Anwender vielleicht wundern oder gar ärgern mag, dass Apple immer wieder die Monitoranschlüsse seiner Macs verändert, wird jetzt eine weitere Lanze für die aktuelle DisplayPort-Technologie gebrochen. Die Entwickler von IDT schicken erstmalig Touch-Signale über das Monitorkabel.

Von   Uhr

VGA, DVI, ADC, Mini-VGA, Mini-DVI, Micro-DVI und schließlich Mini-DisplayPort – wer schon etwas länger beim Mac dabei ist, kennt sie alle. Apple lässt nichts unversucht, um stets die aus der Sicht von Cupertino optimale Display-Anbindung an seinen Macs bieten zu können. Seit April 2010 legt Apple praktischerweise auch das Audiosignal auf den Mini-DisplayPort. Doch das könnte nur der Anfang gewesen sein.

Auf der CES 2011 wurde frisch aus den Laboren der Firma IDT aus San Jose eine Machbarkeitsstudie präsentiert, die ein zusätzliches USB-Kabel neben dem Display-Anschluss überflüssig machen könnte. Über den AUX-Kanal des DisplayPorts wurden die Steuerbefehle eines berührungsempfindlichen Displays direkt übertragen. Das Verfahren vereinfacht und verschlankt zugleich das Design der entsprechenden Displays. Ob Apple sich der Technologie bei künftigen Produkte bedient?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "DisplayPort lernt neue Tricks" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die sollen mal lieber etwas entwickeln, dass man kabellos seinen Desktop auf den Bildschirm und TV bekommt.Am besten über Wlan (evtl irgendwie mit DLNA...da es ja die neueren TVs haben)

Geht dann der Ton flöten?

Bevor der Displayport neue "Tricks" lernt sollte Apple es erst mal hinbekommen, das sobald man einen zusätzlichen Monitor an den Displayport von Macbook Pro und/oder iMac hängt an einen Arbeiten mit der Maus gar nicht mehr zu denken ist. Wohl gemerkt jeweils
aktuelles Macbook und iMac. Passiert sowohl mit Magic Mouse als auch mit Maus über USB.

@ersten Post: Also ich betreibe an meinem MB Pro (Mid 2010) einen externen Monitor und kann wunderbar mit Magic Mouse oder Magic Trackpad arbeiten. Inwifern sollte der Displayport da Einfluß auf die Funktion haben !?

Wie das kommt, kann ich mir z.Z auch nicht so recht erklären.
Ich scheine aber mit dem Problem nicht allein zu sein.

http://www.apfeltalk.de/forum/mac-pro-3-a-t338055.html

http://www.macuser.de/forum/f7/zweiter-monitor-maus-499127/

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.