Top-Themen

Themen

Service

News

Wechsel hinter der Kulisse

Pegatron statt Quanta: Legt Apple die iMac-Fertigung in neue Hände?

Bisher lässt Apple seinen All-in-One-Rechner iMac von seinem Vertragsfertiger Quanta produzieren. Doch Gerüchten aus der Lieferkette zufolge könnte schon in naher Zukunft ein aus Apples Lieferkette bekanntes Unternehmen die Fertigung übernehmen: Pegatron. Für einen Wechsel zu dem taiwanischen Unternehmen spricht einiges.

Denn Pegatron hat für Apple in der Vergangenheit bereits MacBook produziert. Zudem soll Pegatron für Apple zumindest teilweise das iPhone 4, iPhone 4S und iPad mini herstellen. Voraussetzungen wie eine von den Produkten anderer Auftraggeber abgetrennte Produktion würde Pegatron dadurch bereits erfüllen.

Wie DigiTime berichtet, habe Apple Pegatron iMac-Bauteile zukommen lassen, um die Produktion zu testen. Sollte diese erfolgreich verlaufen, könnte Apple schon auf absehbare Zeit von Quanta auf Pegatron wechseln.

Der Vorteil dürfte für Apple vor allem in geringen Kosten aufgrund von größeren Auftragsmengen liegen. Allerdings könnte Apple aber auch einfach versuchen, die Produktion über mehrere Auftragsfertiger zu verteilen um Engpässe wie zur Veröffentlichung des neuen iMacs zu vermeiden.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Pegatron statt Quanta: Legt Apple die iMac-Fertigung in neue Hände?" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.