Musik mit Freunden teilen?

Bloomberg sagt umfassendes iTunes-Update voraus

Apple plant nach Informationen von Bloomberg die größten Änderungen an iTunes, die es bisher gab. Schwerpunkt vom neuen iTunes 11 soll eine starke Integration der iCloud-Dienste sein, die eine verbesserten Verwaltung von gekauften Inhalten wie Musik, Filme und Apps über alle Endgeräte ermöglicht.

Von   Uhr

Dazu sollen weitere Möglichkeiten kommen, die soziale Netzwerke Facebook und Twitter stärker mit einzuspannen und auch an Freunden die über iTunes erworbene Musik zu streamen. Das wäre eine deutliche Erweiterung zum bisherigen iTunes Match, soll aber laut Bloomberg bereits ein Verhandlungspunkt mit den großen Labeln sein.

Apple-Mitbegründer Steve Jobs erwähnte laut dem Bericht oft, dass Apple zum digitalen Drehkreuz werden könnte - iTunes und die iCloud wären genau die Produkte, die diese Rolle einnehmen könnten.

Genaue Quellen nannte Bloomberg nicht, Apple Pressesprecher Tom Neumayr wollte sich auf die Anfrage des Magazins nicht äußern.

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Bloomberg sagt umfassendes iTunes-Update voraus" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Sind die alle zu alt geworden?
Ich höre nur noch Gemecker über Facebook und Co und niemand wünscht sich die Integration dieser in die Software. Wieso wird also alles damit verhunst?
Dieses Facebook besteht aus einem riesen Haufen Pseudoaccounts.

Geld. Da müssen eine Menge Gelder an Apple geflossen sein, damit die das mitmachen.

Ich finde das schrecklich und mir gefällt das nicht. Hoffentlich wird es Möglichkeiten geben und den ganzen Kram zu entfernen bzw. zu blocken. Und hoffentlich bekommt Apple das mit.

Wenn man keinen FB-Account hat, kann ja nicht viel passieren. Außer, dass z.B. demnächst neben jedem Lied in der Liste so ein verdammter Like-Button erscheint und sich nicht entfernen lässt. Oder was ähnliches.

Wer dagegen bei fuckbook ist, darf sich sowieso nicht beschweren. Mit etwas Glück wird Facebook das gleiche Schicksal ereilen wie Myspace.

»Wieso wird also alles damit verhunst?«

(angeblich!) 900.000.000 Fliegen können nicht irren ;-)

Na ich hoffe dass endlich mal die Rubrik Bücher/PDF grundlegend renoviert wird. Das ist ja alles andere als komfortabel und steckt seit Jahren in "Kinderschuhen". Hätte gerne eine Art Calibre integriert!
Die sollten statt den ganzen Social Media Kram sich lieber mal darum kümmern!!!

Es ist schon merkwürdig. Da ist jemand aus persönlicher Überzeugung nicht bei FB und deswegen ist das dann gleich Dreck und alle FB User sind dumm und blöd.

Wie schon erwähnt wurde nuten 900 Mio Menschen FB. Gerade in den für Apple wichtigen Ländern haben sicher über 50% der jungen Leute aus der Zielgruppe einen Account. Es gibt nichts vergleichbares auf der Welt.

Und dann wundert sich hier jemand, dass FB in iOS integriert wird?

Wo soll für nicht User vor allem der Nachteil sein? Einfach in den Einstellungen keinen FB Account hinterlegen und das Thema betrifft euch gar nicht.

Lasst doch einfach jedem seine eigene Meinung und hört auf, eure persönliche Ansicht zum Mittelpunkt des Universums zu machen. Das ist der gleiche Quatsch wie iOS vs Android. Jeder wie er will, solange andere keine Nachteile dadurch erleiden.

"Wie schon erwähnt wurde nuten 900 Mio Menschen FB"
Nein, das ist die Anzahl an Accounts.

"Gerade in den für Apple wichtigen Ländern haben sicher über 50% der jungen Leute aus der Zielgruppe einen Account"
Mindestens eine Person hat 2 Accounts.

Ich bezweifel, dass du ansatzweise weißt, was FB mit deinen Daten macht. Bildlich gesprochen ist das, als wenn du jeden in deine Wohnung lassen würdest, ungesehen....

Ich würde mal schätzen dass höchstene die Hälfte der Facebook Accounts aktiv sind. Ich kenne reichlich Zweitaccounts, Karteileichen wie mein eigener, oder sogar Accounts von verstorbenen.
Es bleiben aber immer noch genug echte übrig und scheibar ist es für manche Kids echt wichtig aller Welt mitzuteilen welchen Song sie gerade heruntergeladen haben. (Gruppenzwang)

Trotzdem nervt es wenn die Intergration von FB und co. als tolle neue Features präsentiert werden wärend echte und dringend nötige Verbesserungen auf sich warten lassen.

Und die ganzen Buttons mit Daumen, F, G+, Vögelchen etc. verschwinden leider auch nicht wenn man keinen FB account angegeben hat.

Ob früher oder später. Das mit Facebook holt diese User ALLE ein. Und dann ist das Gejammer gross. Und gerade die momentan jungen die wirklich hemmungslos offenlegen werden bereuhen ohne Ende. Da kann ich meine mögliche Schadenfreude nicht ganz ausschließen. Der ganzen Welt das Intimste ungefragt bekanntgeben, aber sich massiv bei Google Street View beschweren und sein Haus verpixeln lassen.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.