iPod touch passt Displayhelligkeit nicht automatisch an

Phil Schiller äußert sich zu fehlendem iPod-touch-Umgebungslichtsensor

Manche Fragen klärt Apple nicht per Pressemitteilung, Support-Dokument oder gar einer "Frage und Antwort"-Runde, sondern per E-Mail an einen Kunden. Diesmal ging es um den neuen iPod touch, der die Helligkeit des Displays nicht automatisch anpassen kann.

Von   Uhr

Dem iPod touch der fünften Generation fehlt der Umgebungslichtsensor. Die Helligkeit lässt sich natürlich auch weiterhin anpassen, nur eben manuell und nicht automatisch. Laut Phil Schiller sind nicht Kostengründe für das Fehlen des Sensors verantwortlich: Der neue iPod touch sei schlichtweg zu dünn. Außerdem beglückwünscht er den Kunden, der die E-Mail merkwürdigerweise mit seinem iPhone und nicht seinem iPod geschrieben hat, zu dem Kauf eines "außergewöhnlichen Geräts".

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Phil Schiller äußert sich zu fehlendem iPod-touch-Umgebungslichtsensor" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Auf dem oben genannten Link zu 9to5Mac habe ich ein paar Leserkommentare gesehen, die behaupten, die Helligkeitssteuerung hat auch beim iPhone nie funktioniert.
Einer meinte jedoch, dass sie erst beim iPhone 5 richtig funktioniert. Hmmh, was stimmt jetzt.
Dann hab ich es selber probiert und erst gedacht, es funktioniert wirklich nicht.
Aber dann, welche Überraschung für mich, habe ich die Helligkeitsteuerung aufgerufen und das iPhone unter eine Lampe gehalten und das iPhone regelt tatsächlich die Helligkeit hoch. Dann weg von der Lampe unter den Tisch und daie Helligkeit wird runtergefahren. Am Regler sieht man es deutlicher, als am Display, weil es ja die Helligkeit anpasst.

Dämliche Ausrede, "es gibt keinen so flachen Sensor". Jobs persönlich hätte seine Ingenieure so lange angeschnauzt, bis ein solcher Sensor konstruiert wäre.
Apple wird gewöhnlich...

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.