Apple vs Samsung

Welchen Wert hat die ikonische iPhone-Funktion „slide to unlock“?

Apple will im aktuellen Prozess gegen Samsung belegen, wie wichtig seine Patente für den Erfolg des Konzerns sind. Phil Schiller stellt im Zeugenstand das iPhone erneut als damals großes kaufmännisches Wagnis dar. Apple-Ingenieur Greg Christie erzählt von seinen Mühen, das Gerät benutzerfreundlich zu machen.

Von   Uhr

„Eine der größten Herausforderungen ist es, unsere Produkte an Menschen zu verkaufen, die etwas ganz anderes machen als wir.“ Greg Christie wird als Erfinder der iPhone-Entsperr-Geste „slide to unlock“ gehandelt und erläutert in seiner Zeugenaussage in San José, wie schwierig es ist, ein Produkt zu entwickeln, das jeder Anwender so gut bedienen kann wie sein Erfinder.

Apples ursprüngliche Planung, das Display des iPhones stets beleuchtet und einsatzbereit zu halten, wurde aus Gründen der Stromersparnis verworfen. Zudem sollte das in der Tasche mitgeführte iPhone auf zufälligen Druck hin keine Funktionen wie unbeabsichtigte Anrufe auslösen. Christie erinnert sich: „Wir wussten, wir brauchten einen gesperrten Modus, in dem die meisten Funktionen unzugänglich waren…“ Wichtig sei die Gestaltung des Sperrbildschirms allein schon, weil er das erste sei, das Kunden im Laden und in der Anwendung begegnet.

„Slide to unlock“, zu Deutsch „Zum Entsperren streichen“, ist das einzige der fünf von Apple in der aktuellen, zweiten Runde des Patentstreits gegen Samsung vorgebrachten Patente, das von Samsungs Anwälten nicht direkt im Eröffnungsplädoyer als schlicht übernommene Android-Funktion wegdiskutiert werden sollte. Den Berichten aus dem Amtsgericht San José zufolge bedient sich Samsungs Rechtsvertretung derzeit zudem der Argumentation, die verhandelten fünf Apple-Patente seien nur wenige von Hunderten, könnten so wichtig oder gar des Schadensersatzes würdig nicht sein.

Apple geht mit einer Forderung über 2 Milliarden US-Dollar gegen Samsung in die neue Verhandlungsrunde. Wie wichtig und wertvoll Apple-Patente wirklich sind, wird von den beiden Seiten demnach höchst unterschiedlich dargestellt. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Welchen Wert hat die ikonische iPhone-Funktion „slide to unlock“?" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Mal sehen welche Funktionen von kleinen Softwarefirmen von Apple demnächst wieder kopiert werden und die dadurch den Bach runtergehen. Da kräht dann kein Hahn nach. Was Samsung macht ist schon übertrieben dämlich, aber Apple ist auch nicht ohne.. Sollen sie doch lieber innovativ die Flucht nach vorn antreten und nicht immer in der Geschichte rumhacken.

1+5=6 =comment

Ich meine mich zu erinnern, dass es iOS mit dem ersten iPhone ca. ein Jahr vor Android gab.
Und Android wurde erst möglich und hauptsächlich von einem leitenden Ingenieur gemacht, der vorher in leitender Funktion für das iOS bei Apple beschäftigt war.
Die Samsung Rechtsanwälte erzählen also schlicht Blödsinn.

Wenn Apple fremde Technologien braucht, dann kauft es die Firmen. Wenns aber nichts zu kaufen gibt, weil die Firmen nur patentrechtlich und technisch unrelevantes Zeug haben, dann kann Apple (und andere Firmen) das ungestraft nutzen.
Die Geschichte ruhen lassen, ja das würde Samsung vermutlich viele Dollars kosten ersparen. Aber es wäre Ungerecht.
Einfach mal die Geräte von der vor-iPone Zeit ansehen. Die hießen damals PDA.

ma.

Ja, Apple hat in diesem Sinne das Rad neu erfunden, das wird aber nicht bedeuten, dass in 100 Jahren alle anderen nicht ebenfalls Räder benutzen. So funktioniert das Spiel nunmal nicht! Nur wer langfristig nach vorne schaut, der wird seiner Zeit immer voraus bleiben, aber das werden manche Leute nicht verstehen.

Beste Antwort die ich je in einem Kommentar gelesen habe...

Kurz, Klug und richtig, ich bin begeistert

bravo

@GAst 03:22 Uhr
Sag mal, antwortest Du Dir immer selbst?

@Gast | 06.04.2014 - 03:22 Uhr??????
Hat aber nichts mit Patenten zu tun. Wer ein Patent anmeldet, der sollte für seine Erfindung schon belohnt werden oder?
ABER, vielleicht verteilst Du dein Geld ja auch überall, und stehst etwas später als Penner unter einer Brücke.
Aber sicherlich könntest Du dann ein Patent für Pennerbänke anmelden :-)
Noch heute gibt es für Lenkräder Patente, also, wach mal wieder auf HANSRühMichNichtAn

iconic = ikonisch ?
Wieviele Leser erkennen wohl auf Anhieb, das hier eigentlich "kultig" gemeint ist ?

cheers

Eigentlich ist ikonisch gemeint.

"Apple hat in diesem Sinne das Rad neu erfunden"
Ich meine, Apple hat das Smartphone- und Tablet- Rad neu erfunden. Denn alles was vorher war, war Desktop auf Mobil gequetscht.

Nicht zu vergessen. Vor Apple hat doch nichts wirklich Richtig funktioniert. Und selbst heute sind noch noch einige Hersteller zu Dumm zum Kopieren.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.