There's an app for that, Sir!

US-Armee eröffnet eigenen App-Store

Feindliche Panzer auf zwei Uhr und kein Strom für die Xbox - für diese Situationen gibt es bestimmt eine App auf dem US Army Marketplace, der zunächst nur für iOS-Geräte verfügbar ist. Extrarechte räumt Apple der US-Armee allerdings nicht ein.

Von   Uhr

Derzeit werden 12 Trainings-Apps aufgeführt, darunter das "New Soldier Handbook", "Disaster Response" und "Chinese Mandarin Civil Affairs Phrasebook". Bei allen handelt es sich um Web-Apps, diese können in Zukunft unabhängig vom Betriebssystem laufen und sind auch nicht auf das Wohlwollen der Betriebssystem-Hersteller angewiesen.

Bei den zwölf Apps soll es allerdings nicht bleiben, fertig ausgebaut sollen die einzelnen Teile der Armee und sogar Drittentwickler Apps für den Army Marketplace einreichen dürfen. Natürlich werden die Apps geprüft.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "US-Armee eröffnet eigenen App-Store" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ein guter Grund mehr sich als Kanonenfutter in sinnlosen Kriegen abschlachten zu lassen. Go Americans!

Sinnlos sind die Kriege nicht. Sie dienen der Profilierungssucht von Präsidenten, der Profitsucht von Ölmultis und konservativen Amis um sich als Weltpolizist betätigen zu können. Ach ja, und sie dienen natürlich den Waffenmultis und ein par durchgeknallten TeepartyanhängerInnen, die gerne mal auf Menschen ballern wollen.

Bau wenigstens nen ironischen Smiley ein... :)

schöner sager :)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.