Fitness-Accessoire

Nike FuelBand SE vorgestellt: Grundlegend verbessert, ab dem 6. November auch in Deutschland erhältlich

Nike hat heute in New York City die neueste Version des Fitness-Armbands FuelBand vorgestellt: FuelBand SE ist in mehreren Farben erhältlich und soll durch eine genauere Messung der Aktivität und neuen Funktionen Sportler zum Weiterlaufen motivieren. Eine dazu passende überarbeitete App wird zeitgleich mit dem FuelBand SE erscheinen.

Von   Uhr

Die NikeFuel-Plattform misst die Aktivität einer Person, solange das FuelBand getragen wird. Letzteres verbindet sich per Bluetooth 4.0 mit dem Smartphone, verfügt über eine eigene LED-Anzeige und einen Button. Die Steuerung kann auch über die FuelBand-App erfolgen, es ist möglich, sich Ziele zu setzen, an die von der App erinnert wird.

Erinnerungen werden sowohl auf dem Smartphone als auch dem Armband angezeigt und sollen FuelBand-Besitzer motivieren, sich mehr zu bewegen. Anleihen bei Spielen sind offensichtlich, denn wie im GameCenter gibt es Erfolge, die errungen werden können.

Für Entwickler hat Nike ein SDK veröffentlicht, um iOS-Apps zu schreiben, die auf die NikeFuel-Daten zugreifen. Wer bereits eine App veröffentlicht hat, kann sich Hoffnungen auf die Aufnahme in das zwölfwöchige Fuel-Lab-Programm machen: Nike wird die ausgewählten Entwicklerteams mit je 50000 Dollar unterstützen.

Die SE-Version ist die erste Überarbeitung der FuelBand-Hardware seit dessen Einführung 2012. FuelBand SE soll sich schwerer täuschen lassen als der Vorgänger und besser zwischen unterschiedlichen Aktivitäten wie Rudern und Fahrradfahren unterscheiden. Das Gehäuse ist wasserfest, FuelBand SE muss unter der Dusche nicht abgenommen werden. Nachts kann FuelBand SE die Schlafgewohnheiten überwachen.

Nike+ FuelBand SE und die Apps Nike+ FuelBand und Nike+ Move werden am 6. November erscheinen. FuelBand SE kann derzeit für 139 Euro in drei Größen und vier Farben direkt bei Nike vorbestellt werden. Die FuelBand-Apps sind iOS-exklusiv, wer kein iOS-Gerät besitzt, kann die Fitness-Daten über die Webseite abrufen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Nike FuelBand SE vorgestellt: Grundlegend verbessert, ab dem 6. November auch in Deutschland erhältlich" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.