Ananaskuchen

Netzfundstück: iFong, der iPhone-Snack

Ein iPhone-Klon zum Essen: Eine Bäckerei aus Taiwan hat sich den iFong ausgedacht, den vielleicht elegantesten Kuchen überhaupt, denn er steckt in einer iPhone-Verpackung. Immerhin ist die Füllung ganz natürlich und frisch. Wie für das Telefon wird auch für das nächste iFong eine große Nachfrage erwartet.

Von   Uhr

Die sechs Kuchenstücke haben eine normale Form, es ist die Schachtel, in der sie sich befinden, welche dem iPhone stark ähnelt. Im Inneren liegt noch eine Karte in iPhone-Form mit der Webadresse des Herstellers. Das Hintergrundbild ist natürlich ein Kuchen.  Das iFong hält sich auch an Werbeversprechen und bietet als 6G-Gerät natürlich sechs Kuchen.

Der Ananaskuchen soll Glück und Wohlstand mehren. Für diesen kulinarischen Glücksbringer müssen Fans umgerechnet 6,8 Euro ausgeben. Dieselbe Bäckerei hat auch iYou im Angebot, Kuchen in einer iPad-Verpackung. Die Besitzer geben offen zu, dass sie mit der Ähnlichkeit Kunden anlocken möchten.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Netzfundstück: iFong, der iPhone-Snack" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.