Einnahmequelle

Lodsys: 150 iOS-Entwickler zahlen für In-App-Patente

Die Firma Lodsys versucht weiter, bei iOS- und Android-Entwicklern zu kassieren, wenn diese in ihren Apps In-App-Käufe verwenden. Nun behauptet der Patenttroll, 150 Entwickler hätten eingewilligt, Lizenzgebühren zu zahlen. Die meisten sollen sich außergerichtlich geeinigt haben.

Von   Uhr

Die Lizenzgebühren sollen 2,5 Prozent der Einnahmen ausmachen. Es ist keine Überraschung, dass sich die meisten Firmen außergerichtlich geeinigt haben: Lodsys hat neben einigen großen viele kleine Entwickler abgemahnt, die sich einen Rechtsstreit mit ungewissem Ausgang nicht leisten können.

Apple gehört selbst zu den Lizenznehmern der Lodsys-Patente und ist der Meinung, dadurch wären auch Drittentwickler geschützt. Zwar mischten sich die Anwälte von Apple in die Auseinandersetzung ein, aber den von Lodsys angeschriebenen Entwicklern wurde offenbar kein Schutz versprochen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Lodsys: 150 iOS-Entwickler zahlen für In-App-Patente" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.