Top-Themen

Themen

Service

News

Ein Bär im iPhone-Kostüm

iPhone lite: Video zeigt, wie das Plastik-iPhone aussehen könnte

Die bisherigen Spyshots von der angeblichen Rückseite des Plastik-iPhones waren nicht gerade schön. Einen besseren Eindruck vermittelt ein Video von Techdy (welches sich hier leider nicht einbetten lässt) - und Techdy fühlte sich offenbar so inspiriert, dass sie das Gerät auch gleich anbieten, mit Android-Betriebssystem.

Der Artikel stammt von Chris Chang vom Gadget-Blog M.I.C. Gadget. Die Seite ist bekannt für ihre Berichterstattung über teils skurrile chinesische Nachbauten und sollte sich mit Klon-Hardware auskennen. Angeblich passt die komplette Display-Hardware in die Rückseite, die als Einzelteil kursiert, außerdem würde sich das Plastik wertiger anfühlen als jenes, welches Samsung für die Galaxy-Smartphones verwende.

Was der Geschichte allerdings doch eine merkwürdige Wendung gibt: M.I.C. Gadget hat sich vom neuen iPhone-Design kurzerhand zu einem Android-Smartphone inspirieren lassen, mit 4 Zoll Display, Snapdragon 600 CPU, 2 GB RAM, Android 4.2 und fünf Farben. Als Ersatz für das Apple-Logo muss beim Basic Bear eine Bärentatze herhalten. Für Android-Fans, denen schon eine Designimitation zu viel Apple ist, gibt es für 249 Dollar den Bear Pro, eine HTC-One-Kopie.

Sicherlich könnte die Bären-Familie noch Zuwachs vertragen: BearPad als Tablet im iPad-Design, Bearberry für BlackBerry-Fans, Classic Bear im Treo-Design und natürlich "Ernie & Bear", das Smartphone für Puppenspieler.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "iPhone lite: Video zeigt, wie das Plastik-iPhone aussehen könnte" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Technisch ein iPhone 4 mit 8-16 GB und Siri, dafür billiger in der Fertigung mit entsprechend mehr Marge für deutlich unter 300 Euro - und in Bunt - das wäre es. Dadurch wird Apple noch lange nicht zum Billiganbieter - das wurde Apple damals durch den ersten bunten iMac oder das bunte iBook auch nicht.