iPhone-Dominanz

iPhone belegt Plätze 1 bis 9 in Japans Mobiltelefon-Charts

Erstmals verkaufen in Japan alle drei großen Netzbetreiber das iPhone - und das hat deutliche Auswirkungen auf die Verkaufszahlen: In den Charts belegt Apple die Plätze eins bis neun und dominiert auch die Top 20 deutlich. Samsung und Sony haben das Nachsehen.

Von   Uhr
(Bild: BCN)
Anzeige

Der Verkauf der iPhones erfolgt in Japan über die Carrier, daher unterscheidet BCN nicht nur zwischen den verschiedenen iPhones, sondern auch zwischen den Netzanbietern. Auf Platz 1 liegt Softbank mit dem iPhone 5s 32 GB. Softbank war Apples erster Partner in Japan. Platz 2 und 3 gehören ebenfalls dem 32 GB iPhone 5s, danach folgt zweimal das iPhone 5c mit 16 GB. Das 5c verkauft sich also schlechter als das 5s, aber besser als die Geräte der Konkurrenz.

Weniger beliebt ist bei allen drei Netzanbietern das iPhone 5c mit mehr als 16 GB Speicher, 5c-Käufer in Japan sind anders als 5s-Käufer weniger bereit, in mehr Speicher zu investieren.

Den zehnten Platz belegt das Mimamori 3 von ZTE, ein stark eingeschränktes Mobiltelefon, das hauptsächlich für Notfälle gedacht ist. Das Mimamori kann nur drei verschiedene Telefonnummern anrufen und Anrufe von zwanzig festgelegten Nummern empfangen. Es kann auch Ortsinformationen senden. Das erste mit dem iPhone vergleichbare Smartphone in den Charts ist das Xperia Z1 von Sony auf Platz 12.

Anzeige

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone belegt Plätze 1 bis 9 in Japans Mobiltelefon-Charts" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.