Nachschub gesichert

iPhone 5: Sharp fertigt inzwischen eine adäquate Menge Retina Displays

Es scheint nicht zu den Anfang August befürchteten Lieferschwierigkeiten bei den Displays für das iPhone 5 zu kommen, denn Sharp fertigt inzwischen eine adäquate Menge Retina Displays, so dass Apple der iPhone-Nachfrage gerecht werden kann. 

Von   Uhr

Sharp hatte Anfang August, also drei Wochen vor dem iPhone Start, in seinem japanischen Kameyama-Werk angeblich noch hinter dem Fertigungszeitplan für die Displays des iPhone 5 hinterher gehangen. Damals hieß es, Sharp versuche, die Produktionskosten zu drücken und erwarte von Apple finanzielle Anreize, um die Produktion hochzufahren.

Nun berichtet Reuters, dass Sharp inzwischen eine ausreichende Menge Retina Displays fertigt. Analysten schätzen, dass Sharp sechs Millionen Displays herstellt. Die weiteren Apple-Zulieferer Japan Display und LG Display liefern pro Monat acht Millionen Stück an Apple aus. Die beiden Unternehmen sollen die Displays für die erste iPhone-Charge gefertigt haben, von der innerhalb von drei Tagen fünf Millionen Stück verkauft wurden.

Aufgrund der Niedertemperatur-Polysilizium (LTPS) Touch-Panels mit in-Panel Switching (IPS) seien die 4-Zoll-Displays für das iPhone 5 außerordentlich schwierig herzustellen, so Analysten.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone 5: Sharp fertigt inzwischen eine adäquate Menge Retina Displays" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.