Bequemes Login

iOS 8: Apps dürfen auf gespeicherte Safari-Passwörter zugreifen

iOS 8 soll Schluss machen mit der doppelten Eingabe von Benutzernamen und Passwörtern: Auf einer Developer Session hat Apple eine Funktion vorgestellt, welche die Anmeldung in einer App erlaubt, die zu einer bereits besuchten Website gehört.

Von   Uhr

Wer sich also bereits auf dem Mac oder unter iOS beim Webmailer von Gmail angemeldet hat, kann dieses Login schnell in die Gmail-App übernehmen. Entwickler müssen die Webseite nennen, die mit der App verknüpft werden soll. Automatisch werden die Login-Daten auch dann nicht übertragen, der Anwender muss die Übertragung erst bestätigen.

In die andere Richtung funktioniert es auch: Webseiten bekommen die in der passenden App hinterlegten Account-Daten.

Mit der neuen Funktion erweitert Apple den iCloud-Schlüsselbund, der bisher hauptsächlich von Safari genutzt wurde, auf weitere Apps. Die iCloud-Synchronisierung ist optional, die neue Funktion zum Teilen von Passwörtern lässt sich auch lokal nutzen. Mit der bequemeren Nutzung von Passwörtern will Apple Anwender motivieren, für jeden Dienst eigene, komplizierte Passwörter zu verwenden. Da der iCloud-Schlüsselbund wie eine Passwortverwaltung arbeitet, muss sich der Anwender auch nicht mehrere Passwörter merken.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iOS 8: Apps dürfen auf gespeicherte Safari-Passwörter zugreifen" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Cool, dann wird 1Password für mich entgültig überflüssig...

Super, dann kann man ja auch seine Passwörter bei Facebook in die Timeline posten... Apple hat ja eine NSA-Backdoor implementiert, was glaubt ihr denn?

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.