iOS- und Android-Office-Suite

Google übernimmt Quickoffice

Wenn es einer Firma schwer fällt, eine eigene Software zu entwickeln, wird eben ein anderer Softwareentwickler übernommen: Auf dem Google Blog wird die Übernahme von Quickoffice bekannt gegeben. Quickoffice ist eine Office-Suite als App, also genau das, was Google fehlt.

Von   Uhr

Denn Google Docs, welches Google immerhin als ausgereift genug für den Einsatz in Firmen sieht, gibt es nicht als App, lediglich einige Anpassungen an mobile Webbrowser hat Google bisher vorgenommen. Quickoffice und Dataviz (Documents to Go) haben, was Google fehlt und Quickoffice wurde übernommen.

Die Übernahme begründet Google nicht mit eigenen Defiziten, sondern mit der Kompatibilität von Quickoffice mit bekannten Dateiformaten. Außerdem habe Quickoffice viele Anwender, denen Google nun eine noch bessere Integration bieten wolle. Viel aussagekräftiger ist auch die Mitteilung von Quickoffice CEO Alan Masarek nicht: Man freue sich auf die Zusammenarbeit und die Verknüpfung mit Googles "intuitiven Lösungen". Wie sich dies auf die Unterstützung intuitiver Lösungen anderer Hersteller auswirkt, wird die Zukunft zeigen.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Google übernimmt Quickoffice" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.