Top-Themen

Themen

Service

News

WSJ: "Apple Devices Flow Into Corporate World"

Das iPhone, der große Verführer

„Die Leute fangen mit dem iPhone an. Es ist die Speerspitze“, erklärt Chip Pearson, dessen Firma heute fünfmal so viele Apple-Nutzer in Unternehmen betreut wie vor drei Jahren. Weltweit flossen 2012 schon 8 Prozent der Budgets von Geschäftskunden und Behörden zu Apple. 2015 sollen es 11 Prozent sein.

Das Wall Street Journal widmet sich in einem mit Beispielen und Statistiken gespickten Artikel der stetig wachsenden Marktdurchdringung von Apple-Produkten im Unternehmenssektor und bei staatlichen Stellen. Die oben genannten, einer Studie von Forrester Research entnommenen Marktanteile sind übrigens ohne das iPhone gerechnet, mit dem Apple weltweit den weitaus größten Umsatz macht.

Kentuckys Energieversorger setzen iPads mit Ortungsdiensten für die Wartung ihrer 5500 Meilen Überlandleitungen, in der Verwaltung und Lagerführung ein. Bei Cisco Systems machen von den Mitarbeitern selbst angeschaffte iPhones und iPads drei Viertel der vom IT-Service verwalteten 70.000 Mobilgeräte aus und ein Viertel, etwa 35.000 der von der Firma gestellten Laptops sind MacBooks. Sheila Jordan, Vizepräsidentin bei Cisco erklärt, über die Nutzungsdauer betrachtet seien die teurer anzuschaffenden MacBooks in den Gesamtkosten mit Windows-Laptops vergleichbar.

SAP denkt mittlerweile bei jeder neuen Lösung zuerst an mobile Nutzung und stellt seinen Mitarbeitern weltweit 27.000 iPhones und 25.000 iPads. Das Modehaus Nordstrom verwendet in seinen 261 Filialen 24.000 iPads, Urban Outfitters setzt auf 1000 angepasste iPod Touch. Auch die Juwelier-Kette Alex and Ani wickelt die Verkäufe in seinen 37 Läden auf dem iPod Touch ab.

Traditionell habe sich Apple nie groß um Geschäftskunden bemüht, erinnert der WSJ-Artikel. Unter Tim Cook habe sich das still und leise gewandelt. Bessere Anbindung an bestehende Unternehmenslösungen und immer bessere Datensicherheit machten Apple-Geräte immer interessanter für den geschäftlichen Einsatz.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Das iPhone, der große Verführer" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ja, viele Leute fangen mit dem iPhone an, wollen aber dann bald ein richtiges Smartphone.

Ist doch gut wenn sie irgendwann wissen was sie wollen.

Und was konkret macht dann ein angeblich "richtiges" Smartphone gegenüber einem iPhone aus?

Hirnrissig. Ich hatte das Htc One. Das war so verbuggt das ich es gegen ein iphone 5s tausche. Ja mein allererstes smartphone war das Iphone 4. jetzt kehre ich wieder zurück. Scheiß auf android

Tja, leider ist Maverick mit dem herausgenommenen Synchronisationsteil und den vielen Bugs derzeit wirklich ein absoluter Rückschritt. Da macht dann auch ein iPhone 5s kein Spaß mehr wenn man wie bei den anderen Herstellern wieder mal alles manuell einrichten muss bspw. e-mail usw. Leider synchronisiert das Ding nicht mal die Apps richtig vom iMac sondern man darf wieder mal für jedes Device alles über die DSL Leitung per WLAN holen. Völliger Schwachsinn sowas.... Es werden leider immer mehr eigentliche Stärken des iPhones und der ehemals tollen Synchronisation von Apple kaputt programmiert. iCloud ist zwar schick aber eine lokale Synchronisation ist definitiv ein muss. Microsoft hat ja schon bewiesen das ein reines ActiveSync over the Air absoluter MÜLL ist.

Die Sprüche "... richtiges Smartphone..." naja, mag ja für Technik verspielte Jungs gelten die gerne die gefühlte Kontrolle über jeden Unfug im Smartphone brauchen.... aber Apple ist auf dem Besten Wege Ihre Betriebssysteme derart zu verhunzen, das man tatsächlich sagen muss außer den vielen günstigen Apps und dem Coolnessfaktor ist da nicht mehr viel....

Finde es schade... den ich mochte Apple bisher recht gern weil es halt funktioniert hat... seit Maverick und iOS7 habe ich nur Probleme mit der Scheißsoftware

Tja, wie sich die Erfahrungen unterscheiden. Bei mir läuft Mavericks deutlich runder und mit weniger Problemen als Mountain Lion. Apps werden auch problemlos vom Mac synchronisiert, absoluter Unsinn, dass dies nicht mehr funktionieren würde.

Vielleicht solltest du einen Mac-Supporter hinzuziehen, wenn du selber überfordert bist (obwohl diese Sachen beim Mac wirklich einfach einzurichten sind, und mit jeder OS X Version wird es einfacher).

Hab gerade auf einem älteren MacBook OS X Mavericks Server eingerichtet. Ist inzwischen sehr einfach geworden, nicht zu vergleichen mit älteren OS X Server Versionen. So kann man sogar ohne fixe IP (Gratis-DynDNS Account reicht) verschiedene Serverdienste sozusagen mit einem Klick einrichten, wie Kontakte, Kalender, Nachrichten (ohne AIM, Apple oder sonst einem zentralen Anbieter) und anderes. Da hast du dann die beste Kontrolle darüber, wo deine Daten lagern, wenn du weder iCloud noch Google Datensammeldienste verwenden willst.

Schau dir im App Store die Bewertungen für OS 10.9, Numbers und Pages an, dann weißt du, wohin die Reise geht und wie es um Apple bestellt ist.
Nachdem mit 10.9 die ersten Jubler und Fanboys ihre Stimme abgegeben hatten fiel der Bewertungsschnitt auf drei Sterne und es gibt mehr ein Sterne als fünf Sterne. Wobei das noch relativ gnädig ist.
Jeder, der seit langer Zeit (20 Jahre bei mir) am Mac ist kann bestätigen, dass das Mac OS nicht besser wird, nachdem mit 10.6 ein Höhepunkt erreicht war.

Stimmt leider und ich denke das ist auf Apple Seite Personal bedingt !!!

Ich habe auch keine Probleme mit Mavericks, ist besser als M-Lion. Apple TV, Iphone 5 und Timecapsule läuft alles super.
An iOS 7 stört mich aber die Optik, da fand ich Skeumorphismen oder wie das heisst besser. Hoffe das kommt nicht alles noch in OS X 10.10.

Immer wieder seltsam, was manche Menschen für Probleme haben...
Bei mir funktionieren die Geräte (iPhone, iPads und Macs) incl. Synchronisation komplett einwandfrei (lediglich Safari stürzt seit den letzen Versionen auf den iDevices bei bestimmten Wischgesten regelmässig ab). Kann die Kraftausdrücke und Probleme absolut nicht nachvollziehen. Und ich arbeite mit den Geräten...täglich.

Das aktuelle OS X heißt "Mavericks"
Immer sind die Leute die härtesten Kritiker, die oft nicht mal den richtigen Namen einer Software kennen.

Wenn ich ein Backup auf mein iPhone einspiele via iTunes, dann werden die Apps auch mit kopiert. Bei einem iCloud Backup passiert das logischer Weise nicht.

iOS 7 und iTunes sind im Moment echt ne Katastrophe....

WLAN Sync mit iTunes gemacht = doppelte Lieder auf dem iPhone, in iTunes nicht.
Film auf iPhone gelöscht - jetzt ist Film dreifach in iTunes.
Ein Lied geschenkt bekommen - auf dem iPhone unauffindbar nach Download.
Gekaufte Titel/Alben tauchen oft nicht oder unvollständig in der Liste "Einkäufe" auf.

Sowas ist super nervig, das sind Sachen die früher funktioniert haben!! Aber Apple konzentriert sich ja jetzt auf den Sync mit iCloud anstatt auf den Sync zwischen iPhone und iTunes......
OS X Mavericks: Warum kann ich im Finder einen neuen Tab nicht mit Reitern öffnen wie in Safari???

Seltsame Probleme, die Du da hast. Von Deinen Sync-Problemen höre ich zum ersten Mal. Dass sich ein Film in iTunes selbst vermehrt, wenn man ihn auf iPhone löscht, ist ein Märchen, sage ich mal ganz offen.
Zum Finder: Darstellung -> Tableiste einblenden. Könnte man als Mac-User eigentlich wissen, ist ja nicht soo versteckt, die Option ;)

Die Probleme mit itunes hab ich aber auch ! und mich ärgert das auch gewaltig !

Dann solltet ihr eure Systeme mal neu aufsetzten! Bei mir läuft alles problemlos MBP mit OSX 10.9 und iPhone und iPad mit iOS 7.

Ich glaube das es bei vielen nicht Richtig funktionieren kann, denn wenn Der Benutzer keine Ahnung hat, kann das Perfekteste System nichts dran machen wenn Er es Falsch bedient. Von daher sind hier so einige Kommentare so was von überflüssig wie die Person selbst.

warum System neu aufsetzen ...
hab ich noch nie gemacht. OSX sei 10.5 bis heute 10.9.2 auf dem Mac Pro immer nur geupdatet und nie Probleme gehabt ...
und mit iPad bzw. iPhone mit iOS 7.1 bisslang auch keinerlei Probe ...