Das iPhone als Grabschmuck | Mac Life

Quelle: https://www.maclife.de/iphone-ipod/iphone/das-iphone-als-grabschmuck

Autor: Flavio Trillo

Datum: 06.04.10 - 19:59 Uhr

Das iPhone als Grabschmuck

Ein taiwanesisches Unternehmen hat offenbar eine Marktlücke für sich entdeckt und stellt originalgetreue iPhone-Modelle aus Papier hier. Diese werden von den Hinterbliebenen auf den Gräbern ihrer Verwandten verbrannt, um sie denen so ins Jenseits zu übertragen.

Ein traditionelles Ritual im chinesischen Kulturkreis ist das Verbrennen von so genanntem Totengeld, also unechten Papier-Scheinen vor den Gräbern der Verwandten. Außerdem werden Nachbildungen von Gegenständen entzündet, die den Verstorbenen im Jenseits nützen und Freude spenden sollen. Wer im Leben Freude an einem iPhone hatte, muss jetzt auch nach dem Tod nicht mehr ohne auskommen. Einem Bericht des österreichischen Senders ORF zufolge bietet die Firma Skea aus Taiwan Papier-Nachbildungen diverser Luxusgegenstände an, darunter Waffen, Yachten, Villen und - natürlich - ein iPhone.

Mit Ladegerät und Kopfhörern aus Papier ist das Grabgeschenk komplett. Für etwa 84 Euro kann man so den Verstorbenen auch im nächsten Leben ein hochwertiges Smartphone garantieren.