iPhone-Besitzer tanzen nicht, sie lassen tanzen

Dancing Face Stand, dass tanzende iPhone-Dock

Japan ist ein großer iPhone-Markt, dort findet sich auch für ausgefallenes Zubehör eine Nische. In diese Nische passt auch die neueste Kreation von Takara Tomy: Dancing Face Stand gibt dem iPhone Arme und Füße und lässt es tanzen.

Von   Uhr

Bizarr wird es, wenn das Zubehör wie gedacht mit der dazugehörigen iPhone-App benutzt wird. Diese zeigt Markierungen an, damit das Gesicht richtig ausgerichtet wird. Im zweiten Schritt lassen sich dann diverse Masken und andere Verzierungen über das Foto legen. Das Foto bleibt nicht statisch, sondern wird während des Tanzes animiert - Tomy nutzt dazu Software der Firma Motion Portait, deren Technologie in einigen iOS-Apps bereits zum Einsatz kommt.

Die App ist kostenlos, der Dancing Face Stand kostet umgerechnet 26 Euro. Erscheinen soll das Gerät Ende Juni. 

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Dancing Face Stand, dass tanzende iPhone-Dock" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.