In China und den USA [Update: Auch in Deutschland!]

Apple startet Rücknahme-Programm für USB-Ladegeräte von Drittherstellern

Obwohl weder von Apple hergestellt noch verkauft, wird der iPhone-Hersteller noch in diesem Monat ein Umtauschprogramm in den USA und China für Ladegeräte von Drittherstellern starten. In mindestens zwei Fällen hat es in China Unfälle mit diesen Geräten gegeben.

Von   Uhr

Wer sich Sorgen um die Sicherheit des USB-Ladegeräts macht, kann sie bei einem Apple Store abliefern und ein offizielles Ladegerät für 10 US-Dollar kaufen. Zum vergünstigten Preis darf nur ein Ladegerät je iOS-Gerät erworben werden, die Aktion ist befristet bis zum 18. Oktober.

Da es auch für Apple nur schwer zu prüfen ist, welche Ladegeräte gefährlich sind und welche nicht, können alle USB-Ladegeräte in Zahlung gegeben werden. In China sind viele gefälschte Ladegeräte im Umlauf, die optisch kaum vom Original zu unterscheiden sind. Vor dem Kauf dieser Geräte wird gewarnt.

[Update 13:29 Uhr] Apple bestätigte uns gegenüber, dass das oben benannte Umtauschangebot auch in Europa angeboten wird, ab Mitte August wird man auch in Deutschland Dritthersteller-Netzteile eintauschen können, um so einen deutlichen Rabatt auf das originale USB-Ladegerät aus dem Hause Apple zu erhalten.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Apple startet Rücknahme-Programm für USB-Ladegeräte von Drittherstellern" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Ich habe auch mal eines von einem Kunden bekommen. Da stand nicht "Designed by Apple" sondern "Designed by Able" :-D Habe dem schleunigst ein Original Verkauft

Leider machen die Apple Kopisten mit ihrer verwerflichen Art immer Umsatz und Gewinn.
Aber das kennen wir ja schon.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.