Top-Themen

Themen

Service

News

App-Film oder Film-App?

Warner Bros. veröffentlicht Inception, The Dark Knight als Film-App

Ob jemand in das Unterbewusstsein des Warner-CEOs eingedrungen und ihm ein iPhone in den Safe gelegt hat? Das Filmstudio wagt jedenfalls ein Experiment und veröffentlicht die beiden Chris-Nolan-Filme Inception und The Dark Knight als App.

Der Film lässt sich entweder streamen oder für 14,99 (Inception) oder 7,99 Euro (TDK) kaufen. Wer ohnehin nur auf dem iPhone oder iPad Filme schaut, macht im Vergleich zur Version im iTunes Store kein schlechtes Geschäft, denn es gibt viel Bonusmaterial, Zeichnungen, Fotos und fünf Musik-Tracks von Hans Zimmer. In Inception gibt es ein Handbuch für das Portable Automated Somnacin IntraVenous Device aus dem Film, mit dem die Droge, die letztlich das gemeinsame Träumen erst ermöglicht, an die Träumer verabreicht wird.

Außer den Extras erlaubt die App den Film in verschiedenen Sprachen abzuspielen. Ein häufiger Kritikpunkt an Filmen im iTunes Store ist, dass sie nicht in Originalsprache vorliegen und trotzdem teurer als eine DVD sind, die mehr Sprachen, eine bessere Bildqualität und mehr Extras bietet.

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Warner Bros. veröffentlicht Inception, The Dark Knight als Film-App" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.

Ist für mich keine Alternative. Ich kaufe mir die DVDs und wandle sie mir selbst für das iPad um. Somit bin ich flexibel, wenn ich das Medium DVD habe.

Folme?

Ich finde die Idee nett. Müsste nur ein bissl Platz auf meinem iPhone schaffen...

Es könnte ganz ok sein, wenn der Film sich denn dann per AirPlay auf AppleTV streamen ließe. So ist es natürlich totaler Nonsens...

An sich eine gute Idee. Allerdings führt das zu einer Diversifikation. Das Schöne am Apple Modell ist (so konsequent umgesetzt): Filme, Bücher, Apps - alles getrennt und somit jedes (theoretisch) optimal für den jeweiligen Zweck abgestimmt.

Allerdings:
Die Konkurrenz kommt. Ob Abo-Modell (30%, Verleger fühlen sich nicht ernst genommen), iTunes mit zu teuren Filmen ohne zweite Tonspur ...
Wenn Apple hier nicht in der Spur bleibt, dem Kunden _und_ dem Inhalteanbieter ein gutes Modell anbietet, sich quasi einen PR-Gau leistet (das Wort "Zwang" macht die Runde), dann kommen andere.

Fände ich schade, habe ich doch grade alles auf Apple-Gadgets laufen (Fotos in Aperture, iTunes für Musik usw.) und finde das Handling sehr angenehm.

Nette Idee, aber leider ohne Zukunft. Nicht etwa, weil es keiner kaufen würde, sondern weil Apple das nicht will. Filme und Musik sollen über iTunes bezogen werden und nicht als App, das hat Apple vor kurzem klar gemacht. Ist also nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder verschwinden.

14,99 für Inception wenn es die Blu-Ray bereits für weniger gibt? Ich hab sie für nur 12,99 erst kürzlich erworben.

Das ist doch mal schöner Blödsinn... auch wenn da ein Haufen Zusatzmaterial dabei ist Kauf ich doch nicht für jeden Film eine App. Ich will die in iTunes als Film haben damit ich die auch gleich auf der Apple TV am Fernseher schauen kann und alles schön sortiert in der Mediathek verfügbar ist. Die sollen sich lieber darum kümmern das sie gute Angebote in den iTunes Store bekommen... Denke doch die angesprochenen Probleme bei Filmen im Store liegen hauptsächlich in der Starrköpfigkeit der Filmstudios begründet.

So sehr ich Apple mag und so gerne ich mit den diversen Geräten arbeite, iTunes ist in Sachen Filme und Serien eine ABSOLUTE NULLNUMMER! Niemals gebe ich so viel Geld für so wenig aus, lieber kaufe ich mir die DVD's oder BR's und stell sie mir ins Regal, Eine neben die Andere.