Multitouch-Sequenzer

Steinberg veröffentlicht Cubasis für iPad

Nach der Beatmaschine LoopMash und der Cubase-Fernbedienung Cubase iC hat Steinberg einen Ableger der Digital Audio Workstation Cubase für das iPad veröffentlicht: Cubasis ist ein Multitouch-Sequenzer und kann Cubase-Projekte exportieren.

Von   Uhr

Cubase-Anwender sollen sich sofort zurecht finden und müssen auf unlimitierte Audio- und MIDI-Spuren und professionelle Loops und Sound-Effekte nicht verzichten. Zehn Soundeffekte, ein Mixer und ein Sample-Editor sind vorhanden. Insgesamt 70 Instrumenten-Sounds, sowie 300 MIDI- und Audioloops liegen bei. Gespielt werden die Sounds über ein virtuelles Keyboard oder die integrierten Drum-Pads, ein externes MIDI-kompatibles Keyboard lässt sich ebenfalls verwenden.

Die Anzahl der Stimmen hängt von der Hardware ab. Mindestvoraussetzung ist ein iPad 2 oder iPad mini, auf beiden Geräten sind 48 Stimmen möglich. iPad 3 und 4 erlauben hingegen 64 Stimmen. Der Import von Cubasis-Projekten ist ab Cubase 6.5, Cubase Artist 6.5, Cubase Elements 6, Cubase LE 6 und Cubase AI 6 möglich.

Auch mit dem Preis spricht Steinberg eher Cubase-Anwender an, als iPad-Gelegenheitsmusiker: 44,99 Euro kostet Cubasis.

Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Steinberg veröffentlicht Cubasis für iPad" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Das ist doch mal was cooles, hoffentlich nicht so lahm wie Garageband.
Bis jetzt hatte ich mit iMaschine, iKaossilator und mit den Programmen von Yamaha den meisten Spass.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.