Top-Themen

Themen

Service

News

Games robots play

Netzfundstück: Lego-Roboter spielt Freemium-Titel auf dem iPad

Freemium-Spiele zeichnen sich meist durch einen eintönigen Spielablauf mit langen Zwangspausen aus, die sich nur durch In-App-Käufe abkürzen lassen. Uli Kilian hat eines der Freemium-Spiele zu einer Bastelei inspiriert - nun spielt ein Lego-Technics-Roboter Jurassic Park Builder am iPad.

Der Aufwand ist allerdings enorm: Die Maschine nutzt einen Arduino, der wiederum mit einem Windows-Laptop verbunden ist. Im Spiel lassen sich mit verschiedenen Dinosauriern Geld verdienen - allerdings unterscheiden sich die Intervalle. Der Roboter fährt nun alle Positionen einmal ab und berührt sie, um vollautomatisiert Geld einzusammeln. Ein ganzer Durchgang mit elf Dinosauriern dauert fünf Minuten.

Das Spiel bietet sich für den Roboter an, denn die Dinosaurier konnte er frei platzieren. Der Roboter muss also nicht mit einer Mustererkennung arbeiten, für die meisten Freemium-Spiele wäre er ungeeignet. Bei einigen dieser Spiele würde die Spielwährung auch gar nicht ausreichen um alles freizuschalten, da es bestimmte Objekte nur gegen Premiumwährung gibt.

Die Lego-Technics-Serie existiert seit 1977 und erlaubt aufwändigere Modelle als die Standard-Legosteine. Bastler kombinieren die Bausätze in den letzten Jahren gerne mit einem Arduino-Microcontroller, um sie flexibler steuern zu können.

Mehr zu diesen Themen:

Ihre Meinung? Diskutieren Sie mit!

Hier können Sie ihre Meinung zum Artikel "Netzfundstück: Lego-Roboter spielt Freemium-Titel auf dem iPad" äußern. Melden Sie sich hierfür mit ihrem maclife.de-Account an oder füllen sie die untenstehenden Felder aus.