AllThingsD, New York Times, Engadget und mehr testen das iPad 2

Erste iPad-2-Testberichte: 512 MB RAM, spürbar leichter/schneller, schlechte Kameras

Aus den USA trudeln die ersten iPad-2-Testberichte ein. Diese bestätigen, dass im iPad 2 wie im Falle des iPhone 4 512 MB RAM verbaut sind. Kritisiert werden hingegen die Kameras, bei denen Apple offensichtlich gespart hat. Von der höheren Geschwindigkeit könnte besonders eine Art von Apps profitieren …

Von   Uhr

Alternative Mediaplayer hat sich SlashGear angeschaut. Diese spielen beispielsweise AVI-Dateien unter iOS ab, müssen die Videos aber ohne Unterstützung der Grafikkarte dekodieren und abspielen. Die Wiedergabe eines 1,4 GB AVI-Clips war auf dem mit einem A5-Dual-Core-Chip ausgestatteten iPad 2 flüssig, während das iPad 1 mit Wiedergabeproblemen zu kämpfen hatte.

Laut Jason Snell MacWorld ist das geringere Gewicht des iPad 2 zwar spürbar, aber wer E-Books lesen möchte, wird das iPad nach wie vor nicht länger in nur einer Hand halten wollen - der Kindle wiegt deutlich weniger als das iPad 2. Die Bus-Geschwindigkeit soll wie die RAM-Ausstattung verdoppelt worden sein. Das System ist auch gefühlt schneller, wenn auch unklar ist, welche Systemkomponente dafür die Hauptverantwortung trägt.

Walt Mossberg vom Wall Street Journal hat keinen dramatischen, aber spürbaren Geschwindigkeitsunterschied festgestellt. Kritik übt Mossberg vor allem an den Kameramodulen. Apple vermeide wohl nicht ohne Grund eine Megapixel-Angabe: Die Frontkamera sei zwar gut genug für Videotelefonate, die rückseitige Kamera nehme sogar HD-Video auf, doch im Fotomodus wäre die Qualität beider Kameras in Anbetracht der sonstigen Qualitätsansprüchen Apples eine Enttäuschung. Darüber hinaus merkt Walt Mossberg an, das der Akku des iPad 2 etwas schwachbrüstiger ist: In seinem Test hielt das neue Modell knapp eine Stunde weniger lang durch als der Vorgänger, die beworbenen 10 Stunden wurden aber trotzdem erreicht. Eine weitere Beobachtung: Der Anschluss von Zubehör an den Dock-Anschluss fällt etwas schwerer – ganz ähnlich wie beim iPod touch der vierten Generation.

Bei den Kameras sind sich AllThingsD und Engadget einig: Schlecht für Fotos, brauchbar für Videos. Damit gehen die Kameras in eine ähnliche Richtung wie die Kamera des iPod touch, die auch eher für Video gedacht ist. Die Kamera auf der Rückseite nimmt in 720p auf, die auf der Vorderseite in VGA-Auflösung (640x480).

Mark Spoonauer vom Laptop Mag kritisiert die Entscheidung Apples die Bildschirmauflösung nicht gesteigert zu haben. Die Quailität des Displays sei aber aufgrund größerer Reserven in Bezug auf den Blickwinkel und die gut funktionierende fettabweisende Beschichtung dem höheraufgelösten Bildschirm des Motorola Xoom überlegen. Der Lautsprecher ist einigen Mitbewerbern unterlegen, er liefert abermals nur Mono-Sound. Bis auf die geänderte Optik habe sich am Lautsprecher nichts geändert.

Trotz all der angebrachten Kritik sind sich die Tester einig, dass Apple weiterhin das beste Tablet auf dem Markt hat - nicht nur, weil die Hardware überzeugt, sondern vor allem, da so viele Apps für das Tablet optimiert sind. MacWorld nennt das iPad 2 eine „Evolution“ im Vergleich zum iPad 1 und AllThingsD rät iPad-Besitzern nicht zum Wechsel, außer sie benötigen dringend die Kameras oder leiden unter dem Gewicht des ersten Modells.

Update, 10. März 2011, 9:34: Weitere Testberichte hinzugefügt.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Erste iPad-2-Testberichte: 512 MB RAM, spürbar leichter/schneller, schlechte Kameras" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Für mich sind die 512 RAM der ausschlaggebende Punkt. Das iPad ist im täglichen Arbeitsleben nicht mehr wegzudenken (Mail, PDF's, MindMap, ToDoes, etc). Die 256 MB sind bei ein paar offenen Apps ein Problem. Ich denke, das eine oder andere plötzliche schliessen einer App ist wegen zu wenig RAM. Kamera nice to have, Gewicht und Dünne vermutlich sehr angenehm. Mirroring -> endlich! Kann mich nur nicht entscheiden ob schwarz oder weiss. 64GB 3G ist gegeben da unlocked und ich SIMS von diversen Länder habe.

Also doch 512 MB Ram. Was wurde schon wieder gemeckert wegen dem Ram. Also erst Ruhe bewahren und wenn's feststeht kann ja immer noch gemeckert werden..... So eine hektische unruhige Zeit in der wir leben.....

Mal ehrlich die Kamera ist doch eh nicht so wichtig, oder?!

Ich bin mit meinem iPad 1 eigentlich auch sehr zufrieden. Wenn ich einen finde der es mir für einen guten Preis abkauft dann würde ich mir das neue holen, ansonsten bleibe ich mein ersten iPad bis dann vielleicht das 3er noch weiter überzeugen kann.

Wäre interessiert, einfach PN. Danke

nur Mono ? Ist doch OK, was soll ich mit Stereo wenn das Gerät drehbar ist? Einzige lösung: An jeder ecke ein Lautsprecher der würde sich auch der Ton drehen :)

In dem Bericht wurde erwähnt dass das abspielen von großen Filmdateien beim iPad1 Probleme bereitet. Hat jemand mal z.B. MKV-Filmdateien auf dem iPad1 abgespielt, läuft das dort flüssig? Versuche ich das mit meinem iPhone 3GS zu machen, dann ruckelt das nur, wo hingegen AVI mit niedriger Auflösung einwandfrei funktionieren.

1080p war schon mit dem iPhone 3GS kein Problem, zumindest bis 17-20 MBit/s und Profilen unterhalb 4.1. Aber was soll das, angesichts des arg begrenzten Flashspeichers. Besser ist doch die verschiedenen Files einfach auf die entsprechenden Devices zu streamen, z.B. mit AirVideo.

"dass die Akkulaufzeit in seinem Test rund eine Stunde wenig als beim iPad 2 betrug."

Nix deutsch ;D

Ich denke die Kritikpunkte sind alle iwo zu verkraften! Einzig die Akkulaufzeit würde mich stören wenn es wirklich ne stunde weniger ist wie ich es schon des öfteren gelesen habe! Aber wer macht den bitte mit dem iPad Fotos von landschaften etc.?? Denke ausser für Photobooth benötigt man die Fotokamera wirklich nicht. Und Videos sollen ja i.o. sein !

@Walt Mossberg: ".. das der Akku des iPad 2 etwas schwachbrüstiger ist ..."
Sieht für mich so aus, dass der Akku der gleiche ist, aber das Ding halt mehr Energie braucht. Ist ja auch klar. Und Klasse, dass der Akku immer noch 10 Stunden durchhält.

Kann mir nicht vorstellen, dass der alte Mossberg noch 10 Stunden am Stück wach bleiben kann, von daher gebe ich auf sein Geschwätz erst mal gar nichts. Bei Engadget siehts so aus, als wäre die Akkulaufzeit sogar um eine Stunde länger als beim iPad 1.
http://www.engadget.com/2011/03/09/ipad-2-review/

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.