Bergab

Das iPad gegen den Rest der Tablet-Welt

Alle gegen einen, dann klappt es auch. Erstmals haben alle Nicht-Apple-Tablets gemeinsam im zweiten Quartal weltweit mehr Marktanteil im Tablet-Segment als das iPad von Apple. Aber das iPad hält nach wie vor noch den größten Einzelanteil eines Gerätes. 

Von   Uhr

Die Zeiten, in denen das iPad der Inbegriff für ein Tablet war, gehen dem Ende entgegen. Im Juni-Quartal 2013 hat Apple auf dem weltweiten Tablet-Markt einen Anteil von 42,7 Prozent erzielt, und bleibt damit nach wie vor der führende Tablet-Hersteller. Doch gemeinsam haben die Tablets von Amazon, Acer, Samsung, Lenovo und anderen 57,3 Prozent erreicht. So die Marktforscher von Canalys.

Im zweiten Quartal 2012 lag der iPad-Anteil noch bei 71,2 Prozent. Die Marktforscher machen für den Rückgang die veraltete Hardware verantwortlich. Sie schließen daraus, dass die Ära des iPads vorbei sei. Selbst wenn Apple seine iPad-Modelle aktualisiere, so würden sie nicht wieder eine marktbeherrschende Stellung erlangen, behaupten die Marktforscher.

Tablets seien mittlerweile Mainstream-Produkte und die Innovation der Hardware sei schwierig. Marken-Tablets mit Android gäbe es inzwischen zu einem Preis von 150 US-Dollar. Und preisbewusste Verbraucher greifen hier zu.

Zudem habe der Umstieg auf kleinere Tablets wie das iPad mini einen weiteren Preiskampf entfacht, so dass diese Produkte absolut kleine Margen in allen Bereichen der Lieferkette generieren, hier ließe sich nur noch mit Zubehör und Inhalten Gewinne erzielen. Immerhin sei Apple in diesen Bereichen noch führend, analysieren die Marktforscher weiter.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Das iPad gegen den Rest der Tablet-Welt" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.