Office für iPad Team auch für Mac-Version zuständig

Microsoft gibt Einblick in die Entwicklung von Office für iPad

Office für iPad gilt als das erste Produkt der neuen Firma Microsoft unter Ballmer-Nachfolger Satya Nadella. Doch die Entscheidung für die Veröffentlichung traf Steve Ballmer bereits vor der Ernennung Nadellas zum Microsoft-CEO. In einer Reddit-Session verriet Microsoft weitere Details über die Entwicklungsgeschichte.

Von   Uhr

In der "Ask me Anything"-Session stellte sich das Office-Team den Fragen der Reddit-Nutzer. So steht die Unterstützung von Druckern weit oben auf der Prioritätenliste für ein Update. Das "Office für iPad"-Team ist auch für die Mac-Version zuständig, da die beiden Plattformen ähnlich genug sind, dass Code geteilt werden kann. Die Arbeit an der iPad-Version hilft dem Team dabei, die Mac-Version von altem Carbon-Code zu befreien.

Zwar sieht Microsoft Schnittmengen mit iWork, hält aber beide Produkte nicht für direkte Konkurrenten, da die Zielgruppen andere seien. Eine Outlook-Portierung schließt man offenbar aus - schließlich gibt es die Outlook Web App und Apples Mail-App kann E-Mails von Outlook.com-Konten abrufen.

Die lange Entwicklungszeit - erste Gerüchte gab es bereits 2011 - begründet das Office-Team damit, dass das iPad-Office von Anfang an speziell für das iPad entwickelt wurde. Interessant ist auch der Blick in das Microsoft-Testlabor, der eine ganze Reihe iPads mit unterschiedlichen iOS-Versionen und Speicherausstattungen zeigt.

Viele Fragen der AMA-Session waren vorhersehbar und einige blieben auch unbeantwortet. Ein Frage ahnte man bei Microsoft soweit im Voraus, dass man ein animiertes GIF vorbereiten konnte: Wann wird Office für Mac ausgeliefert?

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "Microsoft gibt Einblick in die Entwicklung von Office für iPad" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Schön das bei Microsoft alle ein Macbook nutzen!

Wie sollten sie auch sonst für iOS entwickeln?!
;-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.