Bücherschwemme

iPhone: E-Books ziehen an Spielen vorbei

Es ist zwar unwahrscheinlich, dass Steve Jobs bei der nächsten Keynote die Anzahl der elektronischen Bücher für das iPhone mit der des Kindle vergleicht, aber im September und Oktober erschienen mehr Bücher als Spiele im App Store.

Von   Uhr

Bücher waren allerdings schon immer eine gut gefüllte Rubrik im App Store und man müsste nicht die Statistik von Flurry bemühen, um herauszufinden, dass eine ganze Menge Bücher erscheinen. Allerdings gab es schon vor Einführung von In-App-Verkäufen E-Book-Reader-Anwendungen mit Store oder Anbindung an die kostenlosen Texte vom Projekt Gutenberg. Es wäre also nur logisch gewesen, dass die Zahl der einzelnen Werke im App Store sinkt.

Offenbar erhoffen sich aber die Verlage durch die Veröffentlichung von Büchern als einzelne iPhone-Anwendungen einen höheren Umsatz. Nachgelassen hat hingegen die Zahl der Entwickler, die einfach Literatur-Klassiker von Goethe oder Shakespeare nehmen und diese als kostenpflichtige Anwendung in den App Store stellen.

Leider gibt es über den Erfolg der Bücher im App Store keine Statistiken. Die Top-20 dominieren jedenfalls Applikationen, die mehr als ein Buch enthalten, oder Texte herunterladen können (Stanza, Kindle). Die Präsentation der Bücher im App Store lädt allerdings auch nicht zum Stöbern ein.

Mehr zu diesen Themen:

Diskutiere mit!

Hier kannst du den Artikel "iPhone: E-Books ziehen an Spielen vorbei" kommentieren. Melde dich einfach mit deinem maclife.de-Account an oder fülle die unten stehenden Felder aus.

Es gibt allerdings auch Anbieter wie textunes, in deren Reader man tatsächlich stöbern und sogar kostenlos in die angeboteten eBooks reinlese kann =))

http://itunes.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=319725328&mt=8

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.