TERMINAL-TRICK

Suffix ändern: Finder-Warnung deaktivieren

Mac Life 05.2012 - von Justus Zenker
(Bild: Apple)

Im Finder können Dateien mit nur wenigen Handgriffen mit einer neue Datei-Endung versehen werden. Beispielsweise wird so aus „Bild.gif“ „Bild.jpg“. Doch bei der Änderung konfrontiert OS X den Anwender grundsätzlich mit der Frage, ob die Datei wirklich umbenannt werden soll. Die Warnung lässt sich zum Glück einfach deaktivieren.

ANZEIGE

Während die Warnung vor allem unerfahrene Mac-Anwender vor nicht zu öffnenden Dateien bewahren will, stört die Warnung OS-X-Kenner, wenn mehr als eine Datei mit einem neuen Suffix versehen werden soll. Abhilfe schafft folgender Terminal-Befehl:

defaults write com.apple.finder FXEnableExtensionChangeWarning -bool false

killAll Finder

Um die Warnung wieder zu aktivieren, genügt es den gleichen Befehl, jedoch anstelle des Wortes false mit dem Befehl true einzugeben. Auch in diesem Fall muss der Finder mit killAll Finder neu gestartet werden.

Mehr zu: Finder | OS X

Artikel kommentieren

Bild von Gast

DANKE!

Bild von Gast

Es wäre für mich ja mal interessant zu erfahren, welche verschiedenen Datei-Endungen auf diese Art und Weise gefahrlos geändert werden können... Also es gibt wohl ".gif" zu ".jpg"; ".txt" zu ".rtf" und ich kenne ".m4v" zu ".mp4"... Umgekehrt habe ich es noch nicht probiert. Und beim konvertieren von ".m4v" zu ".mp4" ist mir schon einmal ein Titelbild sowie die Kapitelinformationen abhanden gekommen.

Ciao
iShaft

Bild von Gast

aber wofür sei das wichtig, die fuktion abzuschalten?

Bild von Gast

Das ist übrigens Quatsch, dass man .gif Dateien in .jpg „konvertieren“ kann, indem man das Suffix ändert. Wenn man sein als .jpg getarntes .gif mit Preview öffnen will, funktioniert das nur, weil Preview eben beide Formate öffnen kann und im Header der Datei immernoch vermerkt ist, dass es ein .gif ist. Was für ein Dateityp vorhanden ist, wird ja nicht durch das Suffix, sonder den Header der Datei festgelegt. Deswegen kann man auch .dat Dateien von einer DVD in .avi umbenennen und VLC wird sie immernoch abspielen, weil es eben .dat Dateien kennt. QuickTime wird die umbenannte Datei nicht öffnen, weil es eben kein .avi sondern .dat ist.

Bild von Gast

Setzen, Sechs! Wer schreibt hier denn etwas von konvertieren?

Bild von Gast

Zwei Kommentare davor. Gast 14.05. 16:54.

Bild von Gast

Kann man auch ohne Terminal machen: einfach in den Findereinstellungen unter Erweitert das Häkchen weg machen.

Bild von Gast

hehehe danke für den Tipp - funktioniert ;-) Ich bin schon von macnews geflüchtet, aber maclife scheint es macnews gleichzutun...

Bild von Gast

Leider ja

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
16 - = null
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos