BABYLONISCHES SPRACHGEWIRR

OS X: So bringen sie dem Taschenrechner das Sprechen bei

Mac Life 07.2013 - von
(Bild: Apple)

Sprachausgabe war in den 80ern ein Gimmick, elektronische Geräte, die ein paar Wörter sprechen konnten, wirkten futuristisch. Unter OS X gehört die Sprachausgabe zu den Bedienungshilfen und natürlich kann auch der mitgelieferte Taschenrechner sprechen.

Allerdings lässt es sich wohl nur mit der Schusseligkeit der Apple-Programmierer in Cupertino erklären, dass das dazu passende Menü zwar in der englischen Version des Rechners zu sehen ist, aber in keiner anderen Sprache - obwohl Apple zuletzt an der Qualität der Sprachausgabe gearbeitet hat und sogar auf der deutschen Bedienungshilfe-Seite vom "sprechenden Taschenrechner" spricht. In der Rechner-Hilfe ist dann allerdings nicht mehr die Rede von diesem Menü, welches zwischen "Umrechnen" und "Fenster" zu finden sein soll.

ANZEIGE

Tatsächlich scheint Apple aber die Übersetzung der App nicht beendet zu haben. Wird in den Systemeinstellungen die Sprache auf Englisch eingestellt und der Taschenrechner neu gestartet, plappert die App los - die Zahlen auf deutsch, die Operanden mal auf deutsch, mal auf englisch und die Speichertasten auf englisch. Dass der Taschenrechner überhaupt Deutsch spricht, liegt an der eingestellten Systemstimme: Wird diese beispielsweise von Steffi auf Kyoko geändert, spricht der Rechner Japanisch - auch wenn unter "Sprache & Text" "English" ausgewählt wurde.

Wer unter OS X nur den Taschenrechner auf englisch benutzen möchte, muss sich der App Language Switcher bedienen. Language Switcher erlaubt es, für jede App eine eigene Sprache zu wählen - die anderen Sprachen werden dabei nicht gelöscht. Laden Sie Language Switcher herunter und geben Sie nach dem Start im Suchfeld "Calculator" ein. Als Sprache wählen Sie nun "Englisch" und die darüber liegende Funktion "Immer in dieser Sprache öffnen" aus.

Die Konkurrenz macht es übrigens nur etwas besser: PCalc, welches ohnehin nur in englischer Sprache vorliegt, kann zwar auch jeden Tastendruck vorlesen, erzeugt aber denselben Sprach-Mischmasch wie der OS-X-Rechner. Offensichtlich fehlen die Ausspracheregeln und Übersetzungen für einige Begriffe.

Artikel kommentieren

Bild von larswicke

Die Sprachausgabe funktioniert Systemweit und in jeder Anwendung mit dem voreingestellten Tastenbefehl "Alt + Esc".

Stimmt ich besitzt ebenfalls die Taschenrechner App PCalc, welche übrigens sehr gut ist. Aber auch hier werden alle mathematischen Funktion nicht korrekt ausgesprochen...Finde ich aber ehrlich gesagt auch nicht ganz so schlimm, da ansonsten die Sprachausgabe sehr gut funktioniert und befällt, da sich doch sehr natürlich Spricht. Ich besonders mit der Systemstimme: Yanik

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
drei * acht =
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos