"WE SAW APPLE WITHOUT STEVE JOBS"

Oracle CEO sieht auf Apple schwere Zeiten zukommen

13.08.13 | 06:23 Uhr - von
(Bild: CBS)

"Wir kennen Apple ohne Steve Jobs bereits", sagt der nie um klare Worte verlegene Oracle-CEO in einem CBS-Interview und glaubt, dass sich die Geschichte wiederholen wird. Ellison gehörte zu den engen Freunden Steve Jobs und unterstützte diesen bei der Rückkehr zu Apple.

ANZEIGE

Die beiden Phasen in denen Steve Jobs Apple leitete, sieht Ellison als Höhepunkte an. Unter John Sculley und Gil Amelio ging es zumindest kreativ mit Apple bergab - die Firma führte zu viele unterschiedliche Macs ein, aber immerhin mit dem Newton auch ein neues Produkt.

Im Gegensatz zu damals wird Apple jedoch heute von Menschen gefolgt, die mit Steve Jobs lange zusammengearbeitet haben, Jobs schlug Tim Cook persönlich als seinen Nachfolger vor. Ob es Apple jedoch ohne Jobs tatsächlich an Innovationen fehlt, wird sich erst in einigen Jahren zeigen, da Produkte mehrere Jahre im voraus geplant werden - auf das iPhone 5 soll der Apple-Gründer beispielsweise noch Einfluss gehabt haben.

Mehr zu: Oracle

Artikel kommentieren

Bild von pat_c

Steve hätte sich seine Freunde (besonders in diesem Fall) besser aussuchen sollen. Ansonsten wieder das üblich Abgesang Gelaber, dass völlig ignoriert das wir in einer globalen Weltwirtschaftkrise stecken, mit einem fallenden Gesamtmarkt. Das begreift ein Schmock wie obiger schon mal gar nicht.

Bild von Flash.Gordon

Hauptsache Du begreifst es wenn Du übliches Fanboygelabere von Dir gibst. LOL

Bild von Gutzi

Beiträge die "pol" enthalten werden üblicherweise von 7 jährigen Trollen verfasst und sollten daher ignoriert werden.

Bild von Gutzi

"pol"="lol"... Ich liebe die Rechtschreibekorrektur...

Bild von larswicke

Sorry so ein Bullshit den Du da von Dir gibst. Scheinbar hast Du keine Ahnung von wem Du hier redest. Das ist einer der wenigsten Menschen der Steve Jobs sehr gut kannte, sie waren sehr enge Freunde. Steve hat sich auch des öfteren bei Ihm Rat geholt. Zudem hat er soviel Hintergrundwissen, was er nur nicht sagt.

Zudem ist Larry Ellison selber einer der 5 Top Manager dieser Wirtschaftswelt und ich denke er weiß sehr gut wo von er redet. Die Wirtschaftskrise haben wir zudem schon länger und bis dato wurde Apple mit Steve Jobs von dieser komplett verschont.

Ich kann Dir schon jetzt einige Sachen auf zählen die es mit Steve Jobs schon nicht gegeben hätte.

1. Den Weggang von Scott Forstall. Auch wenn er als Mensch nicht beliebt bei anderen Apple Mitarbeitern war, so hat dieser Apple geprägt wie kein anderer. Viele Ideen kamen von Ihm, ohne Ihm wäre Apple ganz gewiss nicht da wo es jetzt ist und die Aktien sind zurecht hierdurch eingebrochen.

2. Das GUI Design an Jonathan Ive zu übergeben. Er ist der beste Produkt- Designer der Welt, keine Frage. Von GUI Design hat er aber leider keine Ahnung. Der Beweist ist iOS 7.......

3. Die Einstellung von John Browett als Retail CEO. Der man hat es geschafft in weniger als 6 Monaten den gesamten Retail Bereich durcheinander zu wirbeln. Trifft schwerwiegende Entscheidungen wie Personalentlassungen. Welche Apple wieder revidieren musste. Das war mehr als eine peinliche Aktion und beweist das, dass Top Management bei Apple nicht mehr richtig funktioniert.

Du kannst mir glauben, ich bin auch ein Apple Fan und das schon etwas länger. Nur wenn man objektiv die letzten Monate betrachtet, dann hat Larry Ellison leider recht und ich sehe das genauso wir er.......

Bild von pat_c

Ja wo denn? Ja wo lebst denn du? Schon mal die Arbeitslosenstatistik von EU und USA zur Kenntnis genommen? Schon mal von EU-weiten Einbrüchen im Kfz Verkauf gehört? Schon mal von den im 3. oder 4. Quartal sinkenden PC Umsätzen gehört? Rückgang Wirtschaftswachstum in den BRIC Staaten. Überall Entlassungen und Kosteneinsparungen, warum wohl? Eine brummende Wirtschaft sieht anders aus.

Bild von ffm

Ein Kenner in Wirtschaft und Grammatik und auch Rechtschreibung.

Bild von ronnyhh76

Fantastisch, wie alle den Hr. Jobs kennen wollen. Und jeder hat seinen Brei dazuzugeben. Kann ja nicht mehr dementiert werden!

Möchtegern-Freunde nennt es der Volksmund ;-)

Bild von chipsn

Ein solch inkonsistentes IOS7 Design hätte es unter Steve Jobs jedenfalls nicht gegeben.
Jetzt kommt auch unter IOS Geräten die Fragmentierung.

Bild von Gutzi

Genau, mobile me und Apple Maps hätte es unter Steve Jobs auch nicht gegeben... Oh, moment...

Bild von nd70

Larry Ellison hat völlig recht. Die paar eingefleischten Fanboys (die hier auch ihr positivistisches Gesülze abgeben) mögen ja jeden überteuerten Sch*** von Apple kaufen, jedoch der Rest der Menschheit hat sich bereits von Apple abgewandt. iOS7 ist ein Design-Desaster, und die iOS-isierung von OS X finden viele alte Mac-Hasen (wie auch ich) einfach schrecklich, und wenden sich ebenfalls ab. Das neue Plastik-iPhone eignet sich nicht zum Angeben, eher zum Auslachen - also wird das auch kein Knaller. Die Aktie zeigt bereits den Weg: nach UNTEN. Apple ist eine 5-7 % Marktanteil-Company.

Bild von Gutzi

Versuchs mal mit Argumenten, dann kann man dich eventuell doch noch ernst nehmen.

Bild von rudolf07

Mit dem gleichen dämlichen Gestammel hat dieser Schwachkopf schon bei MTN genervt.
Die Hitze und/oder Regen treibt das Trollgesindel halt unter'm Stein vor. :D

Bild von Flash.Gordon

Mit dem gleichen sinnfreien Gestammel nervt dieser Schwachkopf seit langen dieses Forum. Die Hitze und/oder Regen treibt diesen Troll leider nicht unter einen Stein :D

Bild von pat_c

Flash ist wahrscheinlich eine Reinkarnation von Birne. Birne, kannst du mich hören da drin. Versuch dich an dein früheres Leben zu erinnern. Wir wollen unseren alten Birne zurück. Flash ist doch nur eine lächerliche Verkleidung die gar nicht zu dir passt. (Hohl)Birne hat viel besser gepasst.

Bild von fonti

Man kann von Rudolf halten, was man will, keine stichhaltigen Argumente (wie z.B. »dämlich«, »Gestammel«, »Schwachkopf«, »Troll«) zu haben, kann man ihm nun wirklich nicht vorwerfen.

Leute, die eine andere Meinung haben, pauschal als Troll zu bezeichnen, oder sonstwie persönlich zu werden, zeugt vor allem von einer ausgeprägten Diskussions-Kultur. Meine Hochachtung für deine immer hilfreichen Kommentare, Rudolf

Bild von nd70

@rudolf
Deine "Meinung" über das "Gesindel" wie mich habe ich zur Kenntnis genommen. Mehr hast du nicht zu bieten? Nur hier die beleidigte Leberwurst eines Mac-Fanboys zu spielen, ist mehr als armselig.

Bild von Solerimus

schlecht reden ja das könnt ihr!! Kauft euch eine Virenschleuder und gebt euren Senf wo anders ab! iOS7, Mavericks sind die besten Systeme und der neue MacPro ist stark. Ah ja auch mit Steve Jobs kann Apple nicht jedes Jahr eine Revolutionen wie das iPhone auf den Markt werfen.

Bild von fonti

»auch mit Steve Jobs kann Apple nicht jedes Jahr eine Revolutionen wie das iPhone auf den Markt werfen.«
Nö, natürlich nicht. Das ist aber NICHT das Thema. Die Frage ist, wie viele Revolutionen Apple ohne Jobs überhaupt noch auf den Markt werfen wird.

Bild von klabec

Genau das werden wir sehen.

Bild von Smarty13

Was passiert bleibt erst mal abzuwarten. Das heutige Apple Umfeld ist definitiv ein anderes als vor 2 Dekaden. Zur Zeit erleben wir global die größte Umverteilung von Geld und Macht getarnt als Wirtschaftskrise. Da Apple jedoch noch nicht wirklich den Massenmarkt erobert hat wird es auch soooo schnell keine Absatzschwierigkeiten geben denn noch gibt es genug kapitalstarke Kunden.
iOS 7 empfinde ich leider auch partiell als Designinkonsistenz bspw. Photoapp Text und langes Scrollen statt klare schnell erfaßbare und zugängliche Symbole. Verschwenderische Nutzung des Displays bspw. bei Empfangsstärke, Kalender, Aktienanzeigen usw. fehlender Close all Multitask Apps, Mail Signierung u. Verschlüsselung per Button pro Mail und nicht immer nur für alle oder gar nicht.... es gibt noch etliches mehr an alten Dingen die ins iOS konkret gehören würden.

Bild von birne.

Ich glaube, das sich Apple selbst aufkaufen und dann schließen wird.
Die Großen fressen immer die kleinen ...

Bild von udlich

Mir war es schon klar, als ich nur die Schlagzeile gelesen habe, was da hier wieder "abbrennen" wird.
Ein skeptisches Wort gegen Apple und schon kommen sie alle hervor, die Besserwisser, Schlauberger und Apple Halbgötter.
Was hat also Hr. Ellison getan, oder "verbrochen"?
Er ist der Meinung, "Es kommen schwere Zeiten auf Apple hinzu".
Keine Untergangsstimmung, noch irgend etwas böses gegen Apple.
Schwere Zeiten... bedeudet, das alles nicht mehr so reibungslos funktionieren wird, wie in der Vergangenheit zu den Glanzzeiten.
Und damit liegt er vollkommen richtig.
Wer Augen im Kopf hat sieht es, das die Konkurenz aufgeholt und in manchen Dingen sogar überholt hat.
Auch wenn es hier so manch einer nicht mehr lesen kann, da unser Hr. Jacobsen es jedes Wochenende durchnuckelt... Die Börse ist ebenfalls abgesackt -ist nun mal eine Tatsache, die nicht vom Tisch wegzuwischen ist.
Die Innovationen von Apple bleiben seid S. Jobs Tod aus - auch eine Tatsache.
Die Führungswechsel und die damit verbundenen Änderungen bsw. im Grafikbereich (neues iOS), die das Apple Lager jetzt schon in zwei Hälften spaltet, lassen ebenfalls nichts Gutes vermuten.
Apples Vorstoß mit dem iPhone 5C mit Plastikgehäuse (ich kann es mir noch gar nicht vorstellen!) wird ebenfalls Apple zu einem Massenproduzenten für den Billigbereich abwerten.
Und wer jetzt noch so blauäugig denkt, bei Apple ist allein Butter... Naja, für den tut es mir wirklich leid!

Ellison ist ein langjähriger Vertrauter von Jobs gewesen, der mit Sicherheit Einblicke in das Apple Imperium hat und weiß wovon er spricht.
Aber hier unter den Kommentatoren wird gleich wieder losgeledert, als hätte Mr. Android höchst persönlich einen zu Besten gegeben.
Mal ein wenig Objektivität und Verständnis, auch für skeptische Meinungen würde hier so manch Einem gut stehen.

Bild von klabec

Herr Ellision darf meinetwegen sagen was er will. Dagegen habe ich nichts, es interessiert mich allerdings auch nicht. Die Welt wird sowieso nicht untergehen und Apple auch nicht. Innovationen werden kommen. Auch unter Steve Jobs gab's nicht jedes Jahr ein Produkt, das die Welt verändert hat. Insofern ist bei Apple dann doch ausreichend vieles in Butter.

Übrigens: Herr Jacobsen ist merkwürdig still geworden in der letzten Zeit. Das "Absacken der Börse" (gemeint war wohl die Apple-Aktie) hat mit Apple gar nicht so viel zu tun, wie es dargestellt wird.

Bild von JohnnyChicago

Ein mobiler Computer mit gerade mal 5 mechanischen Bedienelementen und einem 4 Zoll Bildschirm verlangt nun mal nach Kompromissen hinsichtlich des GUI.

Kommentar hinzufügen

Captcha
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
* vier = zwölf
Lösen Sie die Aufgabe und geben Sie das Ergebnis (als Zahl) ein.

MAC-LIFE-NEWSLETTER BESTELLEN

FORUM

Gesucht: PDF Mailanhang ausdrucken

Werbe Mails beim iPhone automatisch in Ordner Werbung

Re: Software vs Hardwareproblem? MBP late 2008: Tempo ...

Re: Spotlight verlangsamt Mac

Aktuelle Topseller PDFs

Mac Life 07.2014

Ausgabe: 7/2014
24.73 MB
4.49 €

Mac Life 08.2014

Ausgabe: 8/2014
15.98 MB
4.49 €

Mac easy 04.2014

Ausgabe: 4/2014
21.34 MB
4.49 €

AppStoreBibel 02.2014

Ausgabe: 2/2014
15.51 MB
4.49 €

iPad Life 04.2014

Ausgabe: 4/2014
16.04 MB
5.99 €
 
MAC LIFE MARKTPLATZ

MacLife Gold

Jetzt kostenlos 60 Tage testen

MacLife Gold

Die erste Flatrate für Apple-Fans

Print und Online

100 Ausgaben jährlich für eine Flatrate. Für iPhone, iPad & Co.

iNewsweek: Jede Woche neues aus der Apple Welt

Nur 9,90 im Monat - Sie sparen jährlich 196,72 Euro 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software

für Mac, PC und iOS

McBüro – die betriebswirtschaftliche Software
McBüro – die betriebswirtschaftliche Software für Mac, PC und iOS

Für Handel • Produktion • Dienstleistung • Handwerk • Agenturen • Verlage
Individuell - Anpassbar - Flexibel - Modular


Informieren Sie sich jetzt und laden Sie sich eine Demo-Version: www.McBuero.info
Weitere Infos finden Sie hier